21.11.11 22:59 Uhr
 137
 

Fußball/FC Augsburg: Eigene Transferpolitik ist Schuld an der sportlichen Misere

Der Bundesliga-Aufsteiger FC Augsburg gibt sich selbstkritisch und macht das momentan schlechte Abschneiden in der Liga an der zögerlichen Transferpolitik vor dem Bundesligastart fest.

FC Augsburg-Präsident Walther Seinsch sagte gegenüber der Presse: "Es liegt an eigenen Versäumnissen des Hauses, dass es jetzt so aussieht." Daher werde man in der Wintertransferperiode das Mittelfeld im offensiven Bereich noch einmal verstärken.

Augsburgs Coach Jos Luhukay steht allerdings nach Aussage des Präsidenten nicht zur Debatte. Man werde bis 2013 mit ihm weiterarbeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Schuld, Transfer, FC Augsburg
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Bundesliga: FC Bayern gewinnt 3:1 beim FC Augsburg
Fußball: Der FC Augsburg verpflichtet Verteidiger Marvin Friedrich
Fußball: Medien zufolge geht Darmstadt 98 Coach Dirk Schuster zum FC Augsburg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2011 22:59 Uhr von angelina2011
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob man das alles glauben kann, was im Bezug auf Trainer Luhukay gesagt wird, bezweifle ich aber ganz stark.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Bundesliga: FC Bayern gewinnt 3:1 beim FC Augsburg
Fußball: Der FC Augsburg verpflichtet Verteidiger Marvin Friedrich
Fußball: Medien zufolge geht Darmstadt 98 Coach Dirk Schuster zum FC Augsburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?