21.11.11 21:36 Uhr
 519
 

Einheitsverpackungen für Zigaretten: US-Konzern Philipp Morris verklagt Australien

Nach einem Gesetz der australischen Regierung wird es ab dem 01.12.2011 nur noch Einheitsverpackungen für Zigaretten geben. Die Farbe der Schachteln ist olivgrün, Markenlogos sind künftig nicht mehr erlaubt.

Der US-Konzern Philip Morris, zu dem auch die Marke Marlboro gehört, will gegen das neue Gesetz klagen und verlangt Kompensationszahlungen in Milliardenhöhe.

Mit einer der "bedeutendsten Gesundheitsmaßnahmen" in der australischen Geschichte will man weltweit auf die lebensgefährlichen Gefahren des Tabakkonsums aufmerksam machen. Andere Länder sollen dem Beispiel Australiens folgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Australien, Konzern, Zigaretten, Verpackung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2011 21:45 Uhr von Metalian
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
"Mit einer der "bedeutendsten Gesundheitsmaßnahmen" in der australischen Geschichte will man weltweit auf die lebensgefährlichen Gefahren des Tabakkonsums aufmerksam machen."

Wie darf man das denn verstehen?
Sind die Zigaretten etwa weniger schädlich, wenn sie in olivgrünen Schachteln ohne Logos verkauft werden?

Wenn das eine der bedeutendsten Gesundheitsmaßnahmen der australischen Geschichte ist, hat es da wohl insgesamt noch nicht sehr viele Gesundheitsmaßnahmen gegeben.

[ nachträglich editiert von Metalian ]
Kommentar ansehen
21.11.2011 23:14 Uhr von LuCiD
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
die intention der grünen schachteln ist, dass die zigaretten durch dieses wenig ansprechende packungsdesign weniger attraktiv bzw. schmackhaft erscheinen - insbesondere für "raucher-neulinge". damit soll der konsum gesenkt werden.

eigentlich ne clevere idee... ich hab jahrelang in der zigarettenpromotion gearbeitet - als nichtraucher. und ich muss zugeben, allein durch das packungsdesign, die haptik und das gefühl, wenn man die schachtel in der hand hält entsteht begehren. sogar als nichtraucher.

[ nachträglich editiert von LuCiD ]
Kommentar ansehen
21.11.2011 23:48 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"eigentlich ne clevere idee..."

So clever ist die Idee auch wieder nicht. Zu DDR-Zeiten sahen die Packungen auch nicht schick aus und es wurde trotzdem geraucht. Da einzigste was die damit erreichen ist das wieder verstärkt Zigarettenschachteln mit Motiven auf den Markt kommen in denen man die häßlichen Schachteln reinstecken kann so wie es früher gewesen ist.
Kommentar ansehen
22.11.2011 00:15 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn sich das: bei uns in der EU durchsetzt bin ich voll und ganz überzeugt, das Gesetze einzelner Länder nicht nur gegen eine starke Lobby ankommen, sondern auch von anderen Ländern wahrgenommen werden; bis jetzt konnten sich deutsche Bemühungen im Umweltschutz ja nicht wirklich weltweit durchsetzen...
Bleibt spannend!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?