21.11.11 20:46 Uhr
 2.341
 

Nacktheit ist nicht gleich Pornografie: Ai-Weiwei-Fans tweeten Nacktbilder

Der chinesische Aktivist und Künstler wird nun vom Regime auch noch der Verbreitung von Pornografie beschuldigt (ShortNews berichtete).

Seine Fans twittern nun Bilder von sich, die sie nackt zeigen. Sie wollen damit beweisen, dass gezeigte Nacktheit nicht automatisch mit Pornografie gleich zu setzen ist.

Das von der chinesischen Regierung beanstandete Bild fällt nach deren Meinung nach in die Kategorie Pornografie, denn es zeigt einen sitzenden, nackten Ai Weiwei, umgeben von vier nackten Frauen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Fan, Twitter, Ai Weiwei, Nacktheit
Quelle: www.huffingtonpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2011 09:28 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wieso regierung? gibt es in china keine gewaltentrennung?
und seit wann interessiert in der rechtsprechung eine "meinung"? haben die keine gesetze?

mal ganz davon abgesehen finde ich die weltweite ächtung von pornografie zum kotzen. tiefstes mittelalter. nicht nur in china.

"ShortNews berichtete" ist eine hohle phrase und vollkommen unwahr. shortnews berichtet gar nix. hier wird ja nur indirekt zitiert.
Kommentar ansehen
22.11.2011 10:57 Uhr von Danielsun87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
finde ich aber auch...^^: also entweder "wurde in shortnews berichtet"..^^

zweitens ist die Pornoindustrie eine der größten für sich stehende Industrien der Welt mit ca. 1.500.000.000 USD Jahresumsatz, dazu kommt noch ca. 5-8.000.000 USD Schwarz jährlich...

Also ich kenne nur noch eine andere Industrie die soviel bzw. noch mehr macht, und das wären dann wohl die schlimmsten menschen...

Und das interessante dabei ist, das die Steuerprüfung da kaum hinterher kommt...

Also ein Hoch auf alle Nutten und Freier..^^
Kommentar ansehen
22.11.2011 11:41 Uhr von yiggi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erst Steuerhinterziehung jetzt Pornografie: Chinas Polizei gehen bald die Themen aus, mit denen sie den chinesischen Künstler einschüchtern können. Hier noch ein Video zu der Fotoaktion der Unterstützer:
http://www.artinfo24.com/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?