21.11.11 19:39 Uhr
 103
 

Belgien: Designierter Premier will zurücktreten, König lässt ihn aber nicht

Der designierte Premier Belgiens Elio Di Rupo bat den König um seine Entlassung. Bislang hat König Albert II. diese nicht angenommen.

Die Haushaltsverhandlungen, welche als Basis einer Regierungsbildung angesehen werden, sind seit Wochen festgefahren. Am heutige Montag hatte Di Rupo nochmals den Versuch unternommen, eine Einigung zu erzielen. Die Verhandlungen wurden jedoch ohne Ergebnis abgebrochen.

Falls die Verhandlungen endgültig ergebnislos verlaufen und der Hoffnungsträger Di Rupo zurücktreten wird, droht weiteres Chaos in Belgien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Premier, Rücktritt, König, Belgien, König Albert II.
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politikerin Michelle Müntefering wird von türkischem Geheimdienst beobachtet
Erika Steinbach vergleicht Bundestagspräsident mit Nazi-Größe Hermann Göring
US-Präsident Donald Trump behauptet: "Ich mache keine Fehler"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2011 10:47 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geht auch ohne: Aufgrund der starken Regionsparlamente geht es auch ohne Regierung.Nur mit der Außernpolitik ist es schwierig :-)

Belgien war glaube ich länger ohne Regierung als der Irak.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?