21.11.11 16:51 Uhr
 606
 

Trockener Rhein: Immer mehr Bombenfunde

Der Rhein führt zur Zeit ein Rekord-Niedrigwasser. Für Spaziergänger bedeutet dies eine reelle Gefahr. Durch den Niedrigstand des Wassers kommen immer mehr explosive Gegenstände wie Bomben, Giftfässer oder andere Munition ans Licht.

Meist sind die explosiven Funde Relikte aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges. Der Kampfmittelräumdienst warnt daher vor den tödlichen Sprengsätzen.

Personen die unbekannte metallische Gegenstände finden, sollten unbedingt auf Distanz gehen und das Fundstück nicht anfassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefahr, Bombe, Alarm, Rhein, Spaziergänger
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schildkröte": "Dittsche"-Darsteller Franz Jarnach ist tot
Freiburg: Einbrecher werden wegen Spuren im Schnee gefasst
Mexiko: Mehrere Tote bei Schießerei während Musikfestival

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schildkröte": "Dittsche"-Darsteller Franz Jarnach ist tot
Spielzeit für Resident Evil 7 bekannt
"Grüße von Onkel Adolf": Amazon-Mitarbeiter steckt Zettel in Paket an Jüdin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?