21.11.11 16:16 Uhr
 64
 

Libyen: Neue Regierung wird bald vorgestellt

In Libyen beginnt der Regierungswechsel. Abdurrahim El Keib, designierter Ministerpräsident, erklärte, dass am morgigen Dienstag die neuen Minister vorgestellt würden.

Bis zum Schluss, so El Keib, werde er an der Zusammensetzung der Regierung arbeiten. Im Laufe des heutigen Tages werde er dann ebenfalls mit Vertretern des Übergangsrates sprechen.

El Keib äußerte außerdem Zweifel daran, ob der ehemalige Geheimdienstchef, Abdallah Al-Senussi, wirklich gefangen wurde. Erst wenn dies eindeutig sei, werde er dessen Gefangennahme bestätigen.


WebReporter: newsshi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Libyen, Vorstellung, Machthaber, Regierungswechsel
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2011 16:20 Uhr von ZzaiH
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
waren denn schon wahlen: die nato hat doch was von demokratie gefaselt...
Kommentar ansehen
21.11.2011 20:04 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"die nato hat doch was von demokratie gefaselt... "

Jo, frage ich mich auch gerade. Selbst der Rebellenrat samt Übergangsregierung wurde nicht gewählt, es wurde einfach bestimmt und das wahrscheinlich von dem der die Revolte angezettelt und bezahlt hat.
Kommentar ansehen
22.11.2011 20:48 Uhr von Volksfreund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal sehen: wie lange sich das Marionettenkonstrukt halten kann. Das Grüne Libyen ist immer noch im Besitz verschiedener Regionen des Landes.

Solidarität mit dem grünen Widerstand:
https://libyensoli.wordpress.com/

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?