21.11.11 14:40 Uhr
 145
 

Fußball: Schiedsrichter Babak Rafati ist wieder daheim

Zwei Tage nach seinem Suizidversuch ist Referee Babak Rafati aus der Klinik Köln-Holweide entlassen worden.

Das gab eine Sprecherin des Krankenhauses gegenüber der dpa bekannt.

Mittlerweile soll sich Rafati wieder in Hannover, seiner Heimatstadt, aufhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Klinik, Schiedsrichter, Selbstmordversuch, Babak Rafati
Quelle: www.westline.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2011 14:47 Uhr von FrankaFra
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Überfürhung in die Psychosoziale Nachsorge?

Haben die nur die Arme geflickt und ihn wieder laufenlassen?
Kommentar ansehen
21.11.2011 14:50 Uhr von Bayernpower71
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
laut anderer Quelle: kümmert sich jetzt seine Familie um ihn.
Kommentar ansehen
21.11.2011 15:26 Uhr von iarutruk
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich habe auch einen suizid vor 25 jahren begangen. ich hatte frisch gebaut und habe einen kleinen blechschaden an einem LKW verursacht. der "sicherheitsbeamte" ein alkoholiker hat damals mein angebot von 500 dm abgelehnt. ich war im krankenhaus, wo sie mir eine blutprobe abgenommen haben, die einen promillenwert über 2 promille feststellten.

ich sprach zu meiner frau, ich habe sehr großen mist gebaut und ich sagte, es wäre das beste ich bringe mich um. sie hat gesagt ja. da bin ich in die küche gegangen habe ein messer genommen und habe aber unfachmenisch die adern quer aufgeschnitten.

ich möchte nur damit ausdrücken, wenn du in einer verzweifelten lage bist, dann ist die schwelle zu so einer tat gleich dem fußboden, da gibt es keine schwelle.

ich habe das große glück gehabt, dass mein vorgesetzter mir aus meiner verzweiflung sehr, sehr viel geholfen hat, auch meine frau stand sehr hilfsbereit hinter meinem rücken und hat sich für ihre aussage sehr liebevoll entschuldigt, da sie glaubte, ich wäre zu solch einen schritt nicht fähig.
Kommentar ansehen
21.11.2011 15:33 Uhr von FrankaFra
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
iarutruk: Nicht der richtige Platz.

Editier mal lieber, bevor die Leute dich hänseln damit aus Dummheit.
Kommentar ansehen
21.11.2011 16:33 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@frankafra warum sollte ich das? ich habe das vor 25 jahren, alkoholisiert gemacht und da ist die hemmschwelle zu solch einer tat gleich null. ich möchte mit meiner eigenen erfahrung nur klar machen, wenn ein mensch in einer verzeifelten lage ist, solch einen schritt unüberlegt macht, alle nachfolgenden entwicklungen seines umfeldes, wie familie, arbeitsumfeld und so wie ich das gehabt habe eine gewisse verantwortung am gemeinschaftleben hatte einfacdh beseite schiebe.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?