21.11.11 13:33 Uhr
 80
 

Zahl der Verkehrstoten in Berlin gestiegen

Die Hauptstadt Berlin verzeichnet in diesem Jahr bereits einen stärkeren Anstieg der Anzahl von Verkehrstoten. Bei Verkehrsunfällen kamen im Jahr 2011 in Berlin schon insgesamt 49 Menschen ums Leben.

Das sind fünf tödliche Unfälle mehr als im ganzen vergangenen Jahr 2010 insgesamt. 27 Fußgänger, zehn Radfahrer und elf Motorradfahrer starben diesjährig auf den Straßen Berlins.

Auch im Bundesschnitt stieg die Zahl der Toten im Straßenverkehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Berlin, Verkehr, Zahl
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2011 15:46 Uhr von Stigma_Bln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beinahe wäre es einer mehr gewesen heute morgen meinte nen Radfahrer er hat Grün (Obwohl er Rot hatte) und ich hätt ihn fast mitgenmommen. Wäre der Gegenverkehr (nen 40Tonner) näher gewesen hätt ich den Radfahrer genommen und nicht frontal den LKW.
Viele Leute sind selber Schuld, sie pochen auf ihr Recht und fahren dann unter aller Sau. Viele Unfälle sind vermeidbar, wenn sich JEDER an die Regeln halten würde. ROT ist ROT! im Zeitalter von M bussen bei uns in Berlin kommt es auf 5 Minuten warten aufn Bus nich mehr an! Trotzdem über Rot um den Bus zu bekommen.
Wenn nen Auto in zweiter Spur stehen und den Radweg blockieren gucken die Radfahrer aber auch nich, ob nen Auto kommt, sondern die kommen einfach raus! Wo dann ein Auto hinsoll is denen nich bewusst. Auflösen kann man sich nich.
Kommentar ansehen
21.11.2011 15:51 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bastb ok, über 50 % fußgänger. wer ist denn der langsamste verkehrsteilnemer im straßenverkehr. ja, fußgänger haben einen großteil der schuld. aber ich denke andere verkehrsteilnehmer, die sich schneller, und dies zu schnell fortbewegen können. ich hätte schon mehr als 20 unfälle mit meinem motorrad wenn ich nicht vorausschauend mich dem verkehrsfluss angepasst hätte.
Kommentar ansehen
21.11.2011 16:40 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
.... dem land wo ich sehr oft urlaub mache, ist es umgekehrt.

das hat auch zur folge, dass die sich schnelleren fahrzeuge mehr beachtung auf die langsamen machen und somit der ganze verkehrsstrom langsamer wird. in diesem land gilt fußgänger vor mopedfahrer und mopedfahrer vor auto.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?