21.11.11 12:13 Uhr
 3.022
 

Ist europäischer Klimaschutz nutzlos?

Die Staaten der EU sind bemüht, dem Klimawandel durch Klimaschutzmaßnahmen wie beispielsweise dem Emissionshandel entgegen zu wirken. Doch stehen sie mit diesen Bemühungen eher allein da.

Der Ökonom Hans-Werner Sinn hält diese Anstrengungen für sinnlos, wenn die großen CO2-Emittenten wie USA oder China sich nicht zu bestimmten Klimaschutzzielen verpflichten.

Für ihn sei es frustrierend, sagt er in einem Interview, dass die Bemühung in Europa noch nicht einmal zu "einem Knick in der stark nach oben gerichteten Kurve des CO2-Ausstoßes geführt hat". Zur Diskussion stehen nun auch CO2-Strafzölle, um andere Staaten zum aktiven Klimaschutz zu bewegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kolkatagirl
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Europa, Klima, Umwelt, Klimaschutz, Hans-Werner Sinn
Quelle: www.co2-handel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Brexit/Hans-Werner Sinn: Ohne Veränderung ist Deutschland verloren
Ex-Ifo-Chef Hans-Werner Sinn: Deutschland kostet jeder Flüchtling 450.000 Euro
Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn: Freie Zuwanderung wird die Ärmsten treffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2011 12:47 Uhr von saber_
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
irgendwie nichts neues?

solang nicht alle an einem strang ziehen muss garnichts gemacht werden...weil sich das problem nur verlagert....
Kommentar ansehen
21.11.2011 12:51 Uhr von Petaa
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Klima was? Auch wenn das von fast allen Medien unterdrückt wird und viele Politiker die Tatsache ignorieren, ist CO2 und co. nur ein winziger Teil der Klimagleichung. Tatsache ist z.B. dass es Eiszeiten gab bei denen der CO2 Gehalt der Luft deutlich höher war.

Ein kleiner Beitrag für Geduldige zum Thema Klimawandel:

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
21.11.2011 13:42 Uhr von deraufdersucheist
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Gibt: es tatsächlich immer noch Leute die diese Klima-CO2- Behauptung glauben?

Es exisitieren genug Beweise dafür, dass CO2 nicht für die (sofern sie denn stattfindet) Klimaerwärmung verantwortlich sein KANN. Warum also immer noch diese nutzlose Diskussion um CO2?

Seht es endlich ein - falls eine Klimaerwärmung denn überhaupt stattfindet, dann findet sie mit oder ohne Mensch statt!

P.S: Nicht verwechseln:
- Klimaerwärmung, ist nicht bewiesen, dient nur als Geldmaschine
- Klimawandel (kälter oder wärmer) findet seit Entstehung der Erde statt und ist natürlich
Kommentar ansehen
21.11.2011 14:04 Uhr von Protonator
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Dumme Frage: "Ist europäischer Kimaschutz nutzlos?"
Einfache Antwort: JA!!
Kommentar ansehen
21.11.2011 14:23 Uhr von verni
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
EU = Volksverdummung: Alles was die bringen kommt zu einem Zweck "Bürger zur Kasse bitten" sonst ist da nichts zustande gebracht worden. Diese gesamte EU ist der grösste Dreckhaufen der längst entsorgt hätte werden müssn.
Kommentar ansehen
21.11.2011 14:33 Uhr von AnotherHater
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Mal was kopiert Wenn in der Bundesrepublik Deutschland von den Bewohnern überhaupt kein Kohlendioxid (CO2 ) mehr erzeugt würde, wenn Deutschland auf der Welt schlicht nicht mehr existieren würde, dann hätte dies einen Einfluss von 0,00004712 Prozent auf die Gesamtproduktion von CO2 unseres Planeten.

Im Klartext: Wenn in keinem deutschsprachigen Dorf mehr ein Ofen brennt, alle Industrie stillgelegt ist, auch der Bundespräsident nur noch mit dem Fahrrad fährt (allerdings nicht mehr atmet), dann ersparen wir der Erde damit 0,00004712 Prozent CO2 . Es gibt keinen renommierten Wissenschaftler, der diese Angaben bezweifelt. Auch in der Politik ist diese Tatsache durchweg bekannt.

Umweltschützer Ja, Klimaschützer Nein
Kommentar ansehen
21.11.2011 16:08 Uhr von Alice_undergrounD
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ja ach neeeeeeeeeeeeeeeeee??? ausserdme gibts es überhaupt keinen vom menschen verursachten klimawandel, ist alles nur geldmacherei xD mit grün und öko lässt sich halt nunmal viel geld verdienen xD

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
21.11.2011 17:39 Uhr von ihateu
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
aber hauptsache: die scheiss gluehbirne wird verboten weil sooooo boese!!!!

EU-FU !!!
Kommentar ansehen
21.11.2011 19:24 Uhr von Again
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Petaa
"Auch wenn das von fast allen Medien unterdrückt wird und viele Politiker die Tatsache ignorieren, ist CO2 und co. nur ein winziger Teil der Klimagleichung."
Strohmann-Argument. Klar, dass es auch andere Faktoren gibt die wichtig sind, aber das schmälert die Wirkung von CO2 nicht.

@deraufdersucheist:
"Es exisitieren genug Beweise dafür, dass CO2 nicht für die (sofern sie denn stattfindet) Klimaerwärmung verantwortlich sein KANN."
Die du bestimmt mit total seriösen Quellen belegen kannst?

"Klimaerwärmung, ist nicht bewiesen, dient nur als Geldmaschine"
Schonmal einen Blick auf Temperaturkurven geworfen? Das es wärmer wird bestreitet sogar kaum noch ein Skeptiker.

"Klimawandel (kälter oder wärmer) findet seit Entstehung der Erde statt und ist natürlich "
Was aber nicht bedeutet, dass es keine "unnatürlichen" Gründe haben kann. Wieder ein Strohmannargument.

@-GrafZahl-:
"Der Klimaschwindel wird nur aufrechterhalten, weil sich mit ihm viel Geld machen lässt... "
Oder vielleicht weil es eine gute Theorie ist?
Kommentar ansehen
21.11.2011 19:51 Uhr von wombie
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Tolle Argumente hier Wenn man den Schwachsinn so liest koennte man auch gleich folgendes sagen:

Verbrecher zu verurteilen ist sinnlos, denn fuer einen den man erwischt kommen 10 neue.

Sich zu waschen ist bescheuert, dreckig wird man eh wieder.

Produktschutz hier in DE ist voellig Sinnlos, denn China & Co kopieren eh wie die bloeden.

Oder anders gesagt: Fragt mal eure Eltern wie das so war mit Baden im Rhein so Anno 1950 oder so. Oder auch nur Luftqualitaet im Ruhrgebiet so um denselben Zeitraum. Haette man doch eigentlich so dreckig lassen koennen, oder?

Da koennte man den Kopf schuetteln - wenn niedriger IQ auf SN nicht die Norm waere.
Kommentar ansehen
21.11.2011 23:21 Uhr von IXSrontgorrth
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wombie und again: halten sich für schlau und kritisieren die art von argumentation und deren präsentation, die sie hier selbst in vollendung betreiben. grandios! :D
Kommentar ansehen
22.11.2011 00:16 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
IXSrontgorrth: Kannst du konkret werden?
Kommentar ansehen
22.11.2011 03:52 Uhr von damokless
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ist europäischer Klimaschutz nutzlos? JA!

und nicht nur der europäische, sondern Klimaschutz allgemein.
Kommentar ansehen
02.12.2011 12:54 Uhr von Klecks13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Again: "Klar, dass es auch andere Faktoren gibt die wichtig sind, aber das schmälert die Wirkung von CO2 nicht."

Fakt ist allerdings, dass die CO2-Konzentration vor einigen hundertausend Jahren um ein vielfaches höher war als heute. Das konnte weder die Eiszeiten verhindern noch hat es zu einer Verödung/Verwüstung der Erde geführt (was in der Klimadiskussion ja oft als Zukunftsszenario aufgezeichnet wird)
Fakt ist auch, dass CO2 als Klimagas deutlich weniger wirksam ist als von der Politik dargestellt. Tatsächlich ist Methan 10x wirksamer als CO2. Da ist aber der Mensch nicht der Hauptproduzent; alleine das von Termiten weltweit ausgestoßene Methan übersteigt die von Menschen verursachte CO2-Produktion um das 30-40-fache.
Und noch ein Fakt: Das mit Abstand wirksamste Treibhausgas ist - Wasserdampf; er reflektiert das Sonnenlicht um den Faktor 1000 stärker zur Erde zurück als CO2, zudem ist er ein hervorragender Wärmespeicher. Witzigerweise ist Wasserdampf in keinem einzigen Klimaschutzprogramm berücksichtigt, obwohl wir mehr als genug davon produzieren.

Dummerweise lässt sich aber die Ausrottung der Termiten politisch durchsetzen noch mit der Reduzierung von Dampf Geld verdienen. Also muss das "böse" CO2 herhalten.
Kommentar ansehen
02.12.2011 13:39 Uhr von Klecks13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nochmal @ Again: "Die du bestimmt mit total seriösen Quellen belegen kannst?"

Keine Quellen weil keine Beweise. Allerdings geben mittlerweile die meisten Klimaforscher zu, dass die Wirkung des CO2 überbewertet wird.

"Schonmal einen Blick auf Temperaturkurven geworfen? Das es wärmer wird bestreitet sogar kaum noch ein Skeptiker."

Jep. Allerdings hat sich der angebliche expotentielle Anstieg, die sogenannte Hockeyschlägerkurve, als schlichte Datenmanipulation herausgestellt. Der Anstieg ist weder so durchgängig noch so drastisch wie bisher angenommen. Ungeklärt ist auch nach wie vor, welcher Anteil am Temperaturanstieg tatsächlich vom Menschen verursacht ist bzw. in wie weit er als natürliche Klimaänderung anzusehen ist.

"Was aber nicht bedeutet, dass es keine "unnatürlichen" Gründe haben kann."

Kaum jemand bestreitet, dass wir Menschen das Klima mit beeinflussen. Aber Stand heute kann keiner sagen, wie groß oder klein dieser Einfluß ist.
Klimawandel ist ein natürlicher Prozess. Der Mensch tägt sicher mit dazu bei, ist aber nicht der Grund bzw. Auslöser. Wir sollten uns von dem Wunschdenken verabschieden, dass wir unser Klima "erhalten" könnten.

"Der Klimaschwindel wird nur aufrechterhalten, weil sich mit ihm viel Geld machen lässt... "
"Oder vielleicht weil es eine gute Theorie ist?"

Die beinahe täglich relativiert wird. Keines der seit mittlerweile mehr als 2 Jahrzehnten an die Wand gemalten Schreckensszenarien ist bisher eingetreten. Dabei müsste nach den Prognosen der 90er eigentlich Holland schon längst von der Landkarte verschwunden und Südeuropa eine ausgedehnte Wüste sein; vom erwarteten klimabedingten Massenaussterben der Arten mal ganz abgesehen.

International wird die Klimadiskussion maßgeblich von der deutschen Regierung getrieben; mit nahezu ausschleßlichem Fokus auf die CO2-Reduzierung. Dabei stützt sie sich auf Zahlen undPrognosen, die sich zunehmend als falsch erweisen.
Zur Verdeutlichung:

Die durch die globale Erwärmung verursachten Schäden bis zum Jahr 2030 werden weltweit auf 5 Billionen US-$ geschätzt. Diese Zahl stammt aus dem Jahr 2004; sie wurde bis heute nicht revidiert, obwohl die tatsächlich bisher angefallenen klimabedingten Schäden weit hinter den Prognosen zurück bleiben.
Die im Kyoto-Protokoll vorgesehenen Maßnahmen zur Klimarettung kosten im selben Zeitraum mindestens 25 Bio. US-$.

Nun kann man natürlich positiv denken und einfach mal davon ausgehen, dass die großen Konzerne und Regierungen dieser Welt plötzlich nicht mehr in $ sondern in Menschenleben rechnen und deshalb gerne das 5-fache der Schadenssumme für dessen Vermeidung ausgeben. Ich persönlich glaube da eher an den Weihnachtsmann.

Deutschland ist übrigens weltweit führend in sachen Umwelttechnologien und dementsprechend die größte Exportnation in diesem Bereich. Ein Schelm, wer böses dabei denkt...

[ nachträglich editiert von Klecks13 ]

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Brexit/Hans-Werner Sinn: Ohne Veränderung ist Deutschland verloren
Ex-Ifo-Chef Hans-Werner Sinn: Deutschland kostet jeder Flüchtling 450.000 Euro
Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn: Freie Zuwanderung wird die Ärmsten treffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?