21.11.11 06:13 Uhr
 685
 

"Nightwish": Mann von Tarja Turunen will gegen Biografie klage

Der Ehemann der ehemaligen "Nightwish"-Sängerin Tarja Turunen will gegen die Biografie der Band "One Upon A Nightwish" gerichtlich zu Felde ziehen. In dieser wird unter anderem die nicht unbedingt ruhig verlaufene Trennung von Turunen und der Band beleuchtet.

Das Buch besagt, dass der Mann von Tarja Turunen, Marcello Cabuli, einen großen Teil dazu beigetragen hat, dass sich die Wege der Band und der Sängerin getrennt haben. Dies hat Cabuli allerdings weniger gerne gelesen und will nun gerichtlich gegen das 2006 erschienene Buch vorgehen.

Die unter anderem falschen Anschuldigungen sollen Cabuli finanziell geschadet haben. Dabei will er aber nicht die Band direkt verklagen. Ziel der Klage sei laut Klageschrift nur der Verlag und Autor Marko Ollila. Dabei verlangt Cabuli einen Schadensersatz von 100.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Klage, Buch, Schadensersatz, Biografie, Nightwish
Quelle: www.metal-hammer.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei
Niedersachsen: Hochwasser-Gaffer behindern Arbeit von Einsatzkräften
Festgenommene deutsche IS-Anhängerinnen arbeiteten wohl für Religionspolizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2011 06:13 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerlich, dass man fünf Jahre nach dem Erscheinen des Buches klagen will. Da hat er lange gerechnet, bis er einen finanziellen Schaden festgestellt hat. Na ja, vielleicht braucht er ja ein wenig Publicity.
Kommentar ansehen
22.11.2011 11:15 Uhr von Morbol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: hat er jetzt erst lesen gelernt ;-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

45-Jähriger aus Wuppertal wegen Erdogan-Kritik in Türkei festgenommen
Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei
England: Gesetzliche Krankenkasse übernimmt keine Kosten für Homöopathie mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?