20.11.11 20:55 Uhr
 262
 

Türkei: Internationales Zentrum für Kreatives Schreiben wird in Izmir eröffnet

Die Stadt Izmir in der Türkei bereitet sich mit Hilfe von zwei weltweit berühmten Universitäten, auf die Eröffnung von einem Internationalen Zentrum für Kreatives Schreiben vor.

Die Stadt beabsichtigt damit ein Dreh- und Angelpunkt für Kreatives Schreiben zu werden und möchte aus diesem Grund zur Eröffnung berühmte Schriftsteller und Autoren aus der ganzen Welt einladen.

Laut dem Dozenten Professor Yavuz Demir von der Ondokuz Mayis Universität, möchten sich an dem Projekt die Oxford-Universität aus Großbritannien und die Ferris-Universität aus den USA beteiligen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Konstantin.G
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Türkei, Universität, Zentrum, Schreiben, Oxford, Izmir
Quelle: www.hurriyetdailynews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten
Calgary: Sieben Pinguine in Zoo ertrunken, obwohl sie sehr gute Schwimmer sind

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2011 21:10 Uhr von Rechthaberei
 
+12 | -13
 
ANZEIGEN
Naja für kreatives Schreiben ist ja schon: Shortnews geeignet und viele weitere Foren. Das die Türken dafür ein extra Dreh- und Angelpunkt brauchen?!

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
20.11.2011 21:42 Uhr von sooma
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Ist "Kreatives Schreiben" nicht dem Okkultismus bzw. Spiritismus zugeordnet?
Kommentar ansehen
20.11.2011 22:04 Uhr von mAdmin
 
+12 | -14
 
ANZEIGEN
izmir ein vorbild für die welt: [editiert] izmir ist eine hochburg gegen die islamisierung der türkei und das sprachrohr des aufgeklärten türken.

diese stadt ist ein vorzeigestädtchen an der schönen ägäis und ich beglückwünsche ihn zum diesem schritt.

außerdem hat das einstige smyrna eine bewegte geschichte, so dass ich diesesn schritt beglückwünsche und hoffe, dass die stadt bald wieder so bunt ist wie sie mal war!

[ nachträglich editiert von mAdmin ]
Kommentar ansehen
20.11.2011 22:34 Uhr von Kurioso
 
+9 | -15
 
ANZEIGEN
@Chorkrin: Zitat: "Und die kritikunfähige Hetze von "Kurioso", gegen jeden der es wagt die Türkei auch nur ansatzweise zu kritisieren, wollen mir mal grossmütig ignorieren. ;)"

Ach komm, ich habe mit Hetze ungefähr soviel zu tun, wie ein deutscher Nazi mit einer perfekten Rechtschreibung, nämlich garnichts. Darüber hinaus bin ich in einigen Belangen auch Türkeikritiker. Ich verachte z.B den Laizismus, der diesen Staat regiert, und damit auch einige Politiker, die sich immer wieder gerne auf diesen berufen. Ich mag diesen ganzen verf*** Atatürk Hype nicht, welcher einen beachtlich großen Teil der türkischen Bevölkerung zu Götzendienern gemacht hat, Herr Gott ich bin nicht mal Atatürk Fan, es gibt noch zig andere Sachen die ich an der Türkei nicht gut finde, bzw. hasse, aber das ist ein langes Thema. Jedenfalls bin ich keineswegs ein Schutzschild, das fundierte Kritiken an der türkischen Regierung abfängt.
Kommentar ansehen
20.11.2011 23:37 Uhr von Kurioso
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
@Chorkrin: Zitat: "Dann wird es dich ja umso mehr freuen das er gerade durch einen faschistoiden Erdogan-Kult ersetzt wird."

Naja also diese Aussage ist dann doch zu realitätsfern, und zudem auch noch sehr subjektiv rückständig. Erdogan ist international nicht als Faschist bekannt (in Chorkrinland vielleicht schon, bezweifle ich auch nicht). Zudem kann man Erdogan historisch auch keine Tat vorwerfen, die eindeutig mit Faschismus in Verbindung gebracht werden könnte. Also wenn das ein seriöses Gespräch werden soll, dann komm mir bitte nicht mit deinen subjektiven Traumdeutungen, da brauche ich schon Fakten, Quellen, und einstimmige Sachlagen.



Zitat: "...die Trennung von Politik und Religion wieder aufheben..."

Das würde ich mir für das Land meiner osmanischen Vorfahren auf jeden Fall wünschen. Ich hoffe dieser Tag kommt irgendwann. Dann ist dieses laizistische Gift endlich weg, und mit ihr auch die Verehrung des Atatürk-Götzenkults samt der Vernichtung seines "Erbes", und die Türkei wäre unter der Theokratie endlich wieder die Großmacht die sie früher einmal war.



Zitat: "die Türkei gesellschaftlich um 100 jahre zurückwerfen"

Das müsstest du mal ein wenig erläutern. Weil ich hier in einer Gesellschaft lebe, die schon mindestens 200 Jahre zurückgeworfen zu sein scheint, und dabei lebe ich nicht mal ausserhalb Deutschlands.
Kommentar ansehen
21.11.2011 06:18 Uhr von PROBOTECTOR
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Erdogan: ist ja auch systematisch darum bemüht, Politik & Religion aufzuheben bzw. ein totalitären islamistisches Apparat zu gründen. Spätestens nach der Aufhebung des Kopftuchgesetzes sollte es jeder Idiot schon wissen...
Dieser MHP-Symphatysant kann nichts als großmäulige Reden führen, regelmäßig islamistische Zeitungen lesen und nur von unterwürfigen hochnäsigen Beratern umgeben sein.... Mit anderen Worten; die türkische Regierung besteht nur aus inkompetenten alten Menschen, die absolut dort nix zu suchen haben !!! Es ist ein schlechter Witz ….

Das Gesetz von Erdogan wurde jedoch wieder aufgehoben http://www.handelsblatt.com/...

[ nachträglich editiert von PROBOTECTOR ]
Kommentar ansehen
21.11.2011 14:50 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Schon erstaunlich wie kurz das Gedächtnis einiger sein kann....

"Zudem kann man Erdogan historisch auch keine Tat vorwerfen, die eindeutig mit Faschismus in Verbindung gebracht werden könnte."

Hähähä...;-)
Und hinterher wird dann wieder rumdiskutiert, wie die Definition von "Faschismus und "eindeutig" lautet....
Kommentar ansehen
21.11.2011 14:53 Uhr von Bayernpower71
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
kreatives Schreiben: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
21.11.2011 15:42 Uhr von Acun87
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
wie ich: finde.. eine gute sache.

und wieder einmal zeigt die türkei "kreativität"

@ bayernpower.. rutsch mir meinen anatolischen buckel runter

[ nachträglich editiert von Acun87 ]
Kommentar ansehen
21.11.2011 18:13 Uhr von mAdmin
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@chorkrin: schade, leider nicht getroffen. wenn du mich jetzt als sozialisten bezeichnet hättest, hätte ich nicht gemeckert.

noch mal:
der kommentar mit der braunen brut bezog sich auf meine vorredner. die in einem so schönen vorzeigeprojekt "haselnüsse" sehen. wie arm kann man eigentlich sein?

plus:
izmir ist jetzt bereits meine wahlheimat. in aller liebe für istanbul fühle ich mich in izmir willkommener, und das an jedem eck. ist für mich als dunkelhäutigen eben einfacher dort ;).

plus nix propaganda:
weil ich explizit gegen die türkische regierung bin und mich nur für izmir ausgesprochen hab.
bin ich jetzt ein izmirarnerfascho? bin ja nicht mal ursprünglich von dort.

zonk für dich, du bist raus

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?