20.11.11 19:59 Uhr
 9.454
 

Stephen Hawking findet, es sei Zeit, den Planeten zu verlassen

Der berühmte Astrophysiker Stephen Hawking sagte in einem Mail-Interview mit "The Canadian Press", dass die Kolonisierung des Weltalls der Schlüssel wäre, um ein Überleben der Menschheit sicherstellen zu können. In den nächsten hundert Jahren könnten schwerwiegende Katastrophen eintreten.

Dazu führt er an, dass die Erdbevölkerung und der Verbrauch der natürlichen Ressourcen sich ebenso schnell exponentiell gesteigert hätten, wie auch unsere möglichen Verfahren, die Umwelt positiv zu beeinflussen. Doch gäbe es hierbei den Problemfaktor Mensch.

Denn dieser besitzt immer noch dieselben eigennützigen und aggressiven Gene, die in unserer Vergangenheit mal ein Vorteil waren. Nur eine Kolonisierung weiterer Planeten, eine Abkehr vom Festhalten an der Erde, könnte die Probleme der nächsten hundert Jahre schmälern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Zeit, Planet, Bevölkerung, Stephen Hawking
Quelle: www.huffingtonpost.ca

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stephen Hawking, der Gott als "überflüssig" bezeichnet, erhält Audienz bei Papst
Stephen Hawking: Menschheit in spätestens 1.000 Jahren am Ende
Starphysiker Stephen Hawking: Gier und Dummheit sind größte Gefahren für die Welt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2011 19:59 Uhr von FrankaFra
 
+24 | -22
 
ANZEIGEN
Da hat Herr Hawking wiedermal verdammt recht.
Kanada und England haben mit ihm eine neue Serie über beeindruckende, bahnbrechende Entwicklungen gedreht, die bald auf Discovery World laufen soll. Sicher interessant.
Kommentar ansehen
20.11.2011 20:04 Uhr von Saftkopp
 
+64 | -15
 
ANZEIGEN
Planet verlassen ?

Bin nächste Woche in London und das ist schon ausserhalb der Zivilisation.....
Kommentar ansehen
20.11.2011 20:08 Uhr von Rechthaberei
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
@Saftkopp: Du meinst außerhalb des AAA-Ratings?
Kommentar ansehen
20.11.2011 20:10 Uhr von Saftkopp
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
@Rechthaberei: so siehts aus....

der UFO-Troll will mich in seinem Ufo mitnehmen, er hat die Kiste schon voll getankt.
Kommentar ansehen
20.11.2011 20:14 Uhr von ZzaiH
 
+38 | -8
 
ANZEIGEN
na klar: wirds zeit
die ressourcen der erde neigen sich dem ende, wir haben sie soweit verschmutzt, dass es kein zurück mehr gibt

wird zeit, dass der virus menschheit den nächsten planeten befällt...
Kommentar ansehen
20.11.2011 20:39 Uhr von Didatus
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
@ZzaiH: Der Mensch ist kein Virus, auch wenn dieser Vergleich immer wieder gerne vorgenommen wird. Ein Virus schädigt seinen Wirt auf Dauer und das oftmals sogar bis zum Tot. Aber egal was die Menschen jetzt auf der Erde machen, wird auch wieder ausradiert, wenn die Menschen erst einmal weg (aus was für einem Grund auch immer). Auf National Geographic war letztens eine schöne Serie, was mit der Erde passieren wird, wenn sie verschwindet. Erst wurde alles ziemlich katastrophal, weil nach einiger Zeit wegen der fehlen Wartung zum Beispiel die Kernkraftwerke explodiert sind und große Teile auf der Erde verseuchten. Das Ende der Serie , was irgendwie nach ein paar hunderttausend Jahren war, zeigte aber einer sehr schöne grün blaue Erde, wo nichts mehr an den Menschen erinnerte. Und was sind schon ein paar hunderttausend Jahre im Vergleich zur gesamten Existenz der Erde. Die Menschen mögen noch so viel Schaden anrichten, für die Erde ist es kaum mehr als ein Moment in dem es ein wenig nervig juckt.
Kommentar ansehen
20.11.2011 21:03 Uhr von shane12627
 
+34 | -3
 
ANZEIGEN
@Helldrivor: Je öfter ich deine Kommentare lese, um so mehr denke ich, dass du den ganzen Scheiß ernst meinst.
Kommentar ansehen
20.11.2011 21:11 Uhr von Mike_Donovan
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Stephen Hawking: hat Vollkommen recht ! Das ist die einzige vernünftige Lösung wenn die Menscheit überleben will.
Das Problem ist das die meisten menschen gar nicht so weit denken können und deshalb oft mit Unverständnis reagieren...
Selbst Wernher v braun war überzeugt das die Menscheit nur überleben kann wenn man den Mars kolonisiert.
Kommentar ansehen
20.11.2011 21:17 Uhr von ohyeah
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@shane12627: er hat eine atomexplosion als avatar...
Kommentar ansehen
20.11.2011 21:18 Uhr von sagnet23
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Unterhalten sich Venus und Erde,fragt Venus die Erde: Wie geht´s dir.sagt Erde geht so ich hab Homo Sapiens, sagt Venus, wird schon wieder,erledigt sich von selbst...

Aber mal im Ernst, Hat die Intelligenzbestie auch die Lösung im Rucksack, wie wir andere Planeten der "M-Klasse" (Bin halt Treckie) befallen???

[ nachträglich editiert von sagnet23 ]
Kommentar ansehen
20.11.2011 21:19 Uhr von CrazyT
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
"Stephen Hawking findet, es sei Zeit ...": Na dann ... wünsch ich einen guten Flug!
Kommentar ansehen
20.11.2011 21:25 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Sowas hab ich schon vor 5 Jahren gepredigt Irgendwann wird die Erde kein bewohnbarer Planet mehr sein, egal wann das ist, man müsste alles daran setzen die erde zu verlassen um somit das Wissen und die Kultur zu sichern.

Nur leider wird das nix solang forschung nur für finanzielle interessen oder militärische Zwecke erfolgt.

Gut das der das nochmal gesagt hat, auf mich hört ja keiner...
Kommentar ansehen
20.11.2011 21:56 Uhr von Kyklop
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, saftkopp: Welcome auf dem Planet der Affen äh Inselaffen!
Kommentar ansehen
20.11.2011 21:57 Uhr von Nerdi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
überschrift: dachte der machts alle.
Kommentar ansehen
20.11.2011 22:11 Uhr von Prachtmops
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
solange: wie wir weiter wie steinzeitmenschen leben, wird das eh nix.

wir machen krieg, lassen menschen verhungern weil keine kohle da ist, sind egoistisch, beten imaginäre götter an, und sind engstirnig.

die menschheit hat sich bis heute nicht ein stück verändert.. immernoch der steinzeitmensch wie früher, nur mit dem unterschied das er heute facebook nutzen kann und bauer sucht frau guckt.

das leben als mensch ist schon scheisse... wär man doch als was anderes auf die welt gekommen... manchmal glaub ich, das es nur eine strafe ist, mensch zu sein.

[ nachträglich editiert von Prachtmops ]
Kommentar ansehen
20.11.2011 22:16 Uhr von DuncanGallagher
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Bis dahin ist das Benzin zu teuer, als das wir das Ufo noch volltanken könnten damit es bis zum nächsten Planeten reicht.

^^
Kommentar ansehen
20.11.2011 22:33 Uhr von Uhrenknecht
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
abgefahren: ich überleg grad wieviel Kohle/Material wohl zusammen gekommen wäre wenn man einfach mal pauschal auf alle Kriege der letzten 20 Jahre verzichtet hätte. Der Mensch war schließlich 69 schon aufm Mond, theorethisch könnt da schön ne Fahne aufm Mars gestanden haben, wenn die Menschheit nicht immer nur automatische Gewehre und Langstreckenflugkörper im Sinn haben würde
Kommentar ansehen
20.11.2011 22:51 Uhr von TommyWosch
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
die Frage: ist doch bloss ob wir es rechtzeitig schaffen bevor der Planet hopp geht. aber wenn ja ist die Menschheit nicht mehr totzukriegen!
Kommentar ansehen
20.11.2011 23:00 Uhr von Schelm
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
...als ich die Überschrift gelesen hatte, dachte ich erst....

...Er wolle nicht mehr leben.
Kommentar ansehen
20.11.2011 23:19 Uhr von Norman-86
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Alsooo Wegfliegen..? Wohin? Mond? Mars? Sonne?

Was wollen wir essen? Steine?

Was Trinken wir? Täglich gereinigten Orin?

Wegfliegen wäre kein Thema, Da ja eh HAUFEN Atomraketen auf der Erde sind, können wir mit..

Mordsgeschwindigkeit los düsen :D
(Erde inkl. ^^)

Edit: Bessere Idee, unsere Politiker bekommen die ersten Plätze..^^

[ nachträglich editiert von Norman-86 ]
Kommentar ansehen
20.11.2011 23:57 Uhr von onemanshow
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
der mann hat schon recht..., aber leichter gesagt als getan...

hin kommen ist schwer und einen planeten finden auf den man wohnen kann sowieso...

hier in unserem sonnensystem kommt bis jetzt leider nur mars in frage... aber irgendwann implodiert unsere sonne, was heist das wir unser sonnensystem verlassen müssen bzw so weit weg müssen das uns diese explosion nichts anhaben kann..

wenn man sich nur mal vorstellt.. die arme erde
was für wunderschöne orte es hier gibt die soooo lange gedauert haben zu entstehen.. das macht mich jetzt schon traurig :-(
Kommentar ansehen
21.11.2011 00:59 Uhr von sodaspace
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
und tschüss: .
Kommentar ansehen
21.11.2011 01:24 Uhr von erw
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nur der mensch hat die intelligente: blödheit, sich seine taten und die folgen seines wohlstands selbst vorzuwerfen, um doch am nächsten tag wieder mit dem auto ins geschäft zu fahren und dort verpackte ware, elektronikgeräte sowie allerhand andere dinge zu kaufen. heuchelei ist, wenn man sich über dinge aufregt, die man gleichzeitig selbst am laufen hält.

ich kann den virusvergleich mittlerweile nicht mehr hören...
Kommentar ansehen
21.11.2011 01:30 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Auja. Verantwortung ist eh was für Weicheier, wir machens cool und verpissen uns einfach. Auf zum nächsten Planeten, leben drauf hauen, bissl warten, ausbeuten, und weiter zum nächsten Planeten...bloß nicht aus den Fehlern lernen, geht ja auch gar nicht, liegt ja an den bösen, bösen Genen...they made me do it! *fuhahaha*
Kommentar ansehen
21.11.2011 08:12 Uhr von Framewire
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Immer diese Weltuntergangs-Hajos: Dass ein derart von Krankheiten gebeutelter Mensch wie Hawking so denkt ist verständlich. Es gibt ja quasi keinerlei weltlichen Genuss mehr für ihn. Klar, dass sich dann Weltuntergangsneurosen breit machen.

Weniger verständlich ist es, dass auch noch Teile unsere vollgefressenen Freizeit- und Spaß-Gesellschaft solchen Apokalypse-Wahnvorstellungen eifrig und sehnsüchtig nachhängt. Schön wäre es, wenn diese Baggage sich tatsächlich in ein Raumschiff hockt und verduftet. Dann nerven sie nicht ständig mit ihrem Weltuntergangswahn.

Dass die natürlichen Ressourcen "verbraucht" wären, predigen die Untergangs-Wahnsinnigen schon seit mindestens 50 Jahren. Blöde nur, dass sich die Ressourcen partout nicht daran halten wollen. Nie zuvor sind mehr Ressourcen bekannt als heute. Was natürlich keinen Untergangs-Propheten davon abhält, seinen Wahn weiter in die Gegend zu kreischen.

Auch die sog. "Überbevölkerung" (die gar keine ist) ist unkritisch. Noch mindestens das Doppelte kann problemlos ernährt werden.

Und die - eventuellen - Probleme, die sich in 50 oder 100 Jahren ergeben könnten (Konditional), die werden mit dem Wissen und den Technologien gelöst, welche in 50 oder 100 Jahren vorhanden sind. Ganz einfach.

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stephen Hawking, der Gott als "überflüssig" bezeichnet, erhält Audienz bei Papst
Stephen Hawking: Menschheit in spätestens 1.000 Jahren am Ende
Starphysiker Stephen Hawking: Gier und Dummheit sind größte Gefahren für die Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?