20.11.11 19:51 Uhr
 940
 

Opfer des bekanntesten "Occupy"-Fotos identifiziert

Ein bestimmtes Foto wurde zum Symbol der "Occupy"-Bewegung, die in den letzten Tagen viel mit dem Einsatz von Pfefferspray in Verbindung gebracht wird. Es zeigt eine Frau, die von einem Polizisten eben jenes Spray direkt ins Gesicht bekommt.

Der Fotograf Randy L. Rasmussen schoss dieses bekannte Foto aus Zufall und entdeckte es erst viel später bei Durchsicht an seinem Bürocomputer. Nun wurde die Frau identifiziert, es handelt sich um Elizabeth Nichols.

Und diese weiß viel über die Hintergründe des Fotos, von dem offizielle Seiten sagen, der Pfefferspray-Einsatz wäre ein Unfall gewesen. Sie erinnert sich genau an eine Polizistin, die sie brutal behandelte. Daraufhin rief sie nach einem Polizisten, der sie mit Pfefferspray besprühte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Foto, Opfer, Pfefferspray, Occupy
Quelle: www.huffingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kriminologe zu Freiburgmord: Flüchtlinge verhalten sich wie junge Männer überall
Norwegen: Unbekannter ersticht 14-Jährigen und 48-Jährige vor einer Schule
Clickbait-Falle Huffingtonpost

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2011 19:51 Uhr von FrankaFra
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ihre Aussage:

"...a policewoman jabbed her in the ribs with a baton and pressed it against her throat. That made her angry.

She yelled at the officer, saying she was being mistreated. That´s when another officer shot her with pepper spray. A photo by The Oregonian´s Randy L. Rasmussen, which flashed across social media websites, shows Nichols was sprayed from a few feet away.

"It felt like my face, ears and hands were on fire," "
Kommentar ansehen
20.11.2011 20:05 Uhr von ihateu
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
5 mio scoville: hoffentlich hats geschmeckt!
Kommentar ansehen
20.11.2011 20:31 Uhr von ZzaiH
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
tja: die finanzindustrie wehrt sich mit allen mitteln... und die presse spielt schön mit, indem immer wieder versucht wird die bewegung kleinzureden oder ins falsche licht zu rücken...
Kommentar ansehen
20.11.2011 22:52 Uhr von Manpower
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kriminologe zu Freiburgmord: Flüchtlinge verhalten sich wie junge Männer überall
Fall Freiburg: Kanzlerin warnt vor pauschaler Verurteilung von Flüchtlingen
Norwegen: Unbekannter ersticht 14-Jährigen und 48-Jährige vor einer Schule


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?