20.11.11 17:47 Uhr
 256
 

Schuldenkrise: Berlin soll Probleme gehabt haben, Bundesanleihen zu plazieren

Laut der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" zeichnet sich auch für Deutschland ein Ende der niedrigen Zinsen am Anleihemarkt ab.

Im Zeitungsartikel heißt es, Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble habe in der zurückliegenden Woche sichtlich Schwierigkeiten gehabt, zu den aktuell sehr niedrigen Zinsen für Bundesanleihen das gesamte Emissions-Volumen zu plazieren.

Bislang profitierte Deutschland von steigenden Refinanzierungskosten in der europäischen Peripherie. Doch in den vergangenen Tagen stiegen selbst in bislang für solide gehaltenen Staaten der Kern-Eurozone die Refinanzierungskosten beträchtlich, darunter sogar die Niederlande und Finnland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wolfgang Schäuble, Schuldenkrise, Anleihe, Zins
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Wolfgang Schäuble warnt vor einer neuen Finanzkrise
Wolfgang Schäuble nennt Kompromiss bei Bundespräsidentenkandidat "Niederlage"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2011 17:50 Uhr von Rechthaberei
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Hört sich an als hätte Wolfgang Schäuble die: Anleihen selber platziert. So allein und auch noch per Rollstuhl arbeitet er eher nicht.

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
20.11.2011 22:44 Uhr von Katzee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unser Regierung: will einfach nicht verstehen, dass sie kein bißchen besser ist als die griechische, die italienische, die portugiesische: Jedes Jahr werden mehr Neuschulden aufgenommen. Der Schuldenberg wächst mit jedem Tag. Der Betrag, den wir jede4s Jahr für Zinszahlungen und Abtragszahlungen aufbringen müssen wächst ebenfalls und engt unseren finanziellen Spielraum immer mehr ein - bis er uns eines Tages ganz erwürgt. Und was tut unsere Regierung: Sie maßregelt die europäischen Krisenstaaten, verschleudert unsere Steuergelder an lobbyistische aber sinnlose Programme zur Stärkung der deutschen Wirtschaft, an populistische aber sinnlose Eltern- und Erziehungsgelder, an nicht zu finanzierbare Steuersenkungen, an den Euro-Rettungsfonds, an Entwicklungshilfe an afrikanische Staatschefs... nur mit der Konsolidierung des eigenen Staatshaushalts befasst sie sich nicht.
Kommentar ansehen
20.11.2011 23:43 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Katzee: Warum sollen sie auch, das dicke Ende kommt eh. Also lieber noch ein paar Jahre Geld verschwenden. In diesem krankem Finanzsystem müssen sowieso immer mehr Schulden entstehen, sonst bricht es zusammen. Die "Elite" weiß es, nur der kleine Michel nicht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Wolfgang Schäuble warnt vor einer neuen Finanzkrise
Wolfgang Schäuble nennt Kompromiss bei Bundespräsidentenkandidat "Niederlage"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?