20.11.11 17:10 Uhr
 216
 

Datenschützer Peter Schaar kritisiert EU-Abkommen mit den USA

Der oberste Datenschützer Deutschlands, Peter Schaar, hat das neue Abkommen der EU mit den USA kritisiert. Dieses sichert US-amerikanischen Fahndern über mehrere Jahre hinweg Zugriff auf Daten europäischer Fluggäste.

Besonders kritisch, so Schaar, sei der potenzielle Zugriff auf Reservierungssysteme, über welche man persönliche Daten der Passagiere erfahren kann.

Am Donnerstag hatte die EU-Kommission, nach einem Jahr andauernden Verhandlungen, ein aktuelles Fluggastdatenabkommen mit den Vereinigten Staaten unterzeichnet. Die Mitgliedsländern der Union sowie das europäische Parlament müssen dem allerdings noch zustimmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, EU, Abkommen, Datenschützer, Peter Schaar
Quelle: www.fr-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2011 18:33 Uhr von Pils28
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Abkommen ist auch von unserer Geliebten: Zensilia Malmström "ausgehandelt" worden. Details dürfen natürlich auch nicht veröffentlich werden. Ich frage mich ersthaft, was dafür gezahlt wird, dass die Amis alle Verkehrs- und Bankdaten abfragen können.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?