20.11.11 09:51 Uhr
 301
 

Bad Sooden-Allendorf: Asylbewerber ergaunert 57.000 Euro

Im nordhessischen Bad Sooden-Allendorf wurde ein 44-jähriger Mann verhaftet. Ihm wird 46-facher gewerblicher Versicherungsbetrug vorgeworfen sowie Sozialleistungsbetrug. Die Staatsanwaltschaft gab einen Haftbefehl wegen Fluchtgefahr heraus.

Bei den 46 Fällen des Versicherungsbetruges handelt es sich um Kfz-Haftpflicht, Voll- und Teilkaskoversicherungen auch Sachversicherungen wie Hausrat, Glas- und private Haftpflichtversicherungen.

Auch Brandschäden wurden durch den 44-jährigen Mann fingiert. Zumeist mit Hilfe seiner Familie und seiner Freunde. Selbst seine eigenen Kinder wurden in die Machenschaften hineingezogen.


WebReporter: Bayernpower71
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Asylbewerber, Haftbefehl, Versicherungsbetrug
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2011 10:06 Uhr von indi1234
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Na so was: Asylanten muss man doch auf Händen tragen.
Die 57.000 € haben die sich aber redlich verdient
Kommentar ansehen
20.11.2011 10:28 Uhr von Strassenmeister
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
...war nicht der Erste und ist nicht der Letzte!
Kommentar ansehen
20.11.2011 17:16 Uhr von indi1234
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Der Belgarath: Zitat:
"solche Fachkräfte braucht das Land"

......Richtig !!
Solche Fachkräfte brauchen wir, die uns endlich mal beibringen wie man die Versicherungen und die Allgemeinheit betrügt.

Bieten die auch Kurse an ??
Kommentar ansehen
20.11.2011 17:24 Uhr von indi1234
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ WegMitFerkel wie, auch noch ins Flugzeug setzen und den Flug bezahlen?

Die ganze Familie, nebst Verwandtschaft sollten rückwärts auf Pferde geschnallt werden.
Während des Rittes nach Hause dürfen sie immer wieder mal zum Abschied winken.

Sorry, das mit den Pferden war eine schlechte Idee.
Ich möchte ja kein Tierquäler sein.

[ nachträglich editiert von indi1234 ]
Kommentar ansehen
20.11.2011 22:50 Uhr von Volksfreund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Asylbewerber ergaunert 57.000 Euro: Wieder ein Beleg mehr dafür, dass das Asyl-"Recht" endgültig gestrichen gehört! Es darf keinen Rechtsanspruch auf Asyl geben, das zigtausendfach missbraucht wurden ist.
Kommentar ansehen
24.11.2011 16:41 Uhr von bodensee1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Asylrecht endlich ändern: wo wäre das Problem, mit dem Geschenk des Asyls eine Pflicht zur Gesetzetreu in Deutschland zu verbinden.

Schliesslich erwarte ich in meinem Zuhause auch von jedem Gast ein normales Verhalten.
Oder wenn ich wo Gast bin habe ich mich auch normal zu Verhalten, ansonsten fliege ich zu Recht raus.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Dortmund: Hartz-IV-Empfänger beim Betteln beobachtet - Bezüge gekürzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?