20.11.11 09:03 Uhr
 1.645
 

Chiptuning ist jetzt bei Volvo bestellbar

Bei dem schwedischen Autohersteller Volvo wird ab jetzt die Möglichkeit des Chiptunings angeboten. Entwickelt wurde der Tuner von der Rennsport-Firma Polestar.

Bei der stärkeren Leistung gibt es bei den Abgaswerten und dem Spritverbrauch keine Unterschiede zum bisherigen Serienmodell.

Der Kostenpunkt liegt bei 1.199 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chuck-Norris
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Tuning, Chip, Volvo, Bestellen
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2011 11:57 Uhr von Berufspsycho
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Aber natürlich wenn mein PC ein Chiptuning bekommt, frisst er natürlich nicht mehr Strom, wie käme ich denn darauf? Ein Läufer verbraucht nicht mehr Sauerstoff und Energie, wenn er schneller läuft? Wer glaubt so einen Mist denn?
Kommentar ansehen
20.11.2011 11:59 Uhr von Kappii
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
und warum: baut Volvo diese Chiptuning nicht Seriemäßig ein? Höhere Leistung bei gleichem Verbrauch, und das Steuergerät und die neue Software kosten mit Sicherheit auch nicht mehr als das Alte.

@Berufspsycho
Durch Chiptuning wird meist die Verbrennung optimiert.

[ nachträglich editiert von Kappii ]
Kommentar ansehen
20.11.2011 12:17 Uhr von Killerspiel-Spieler
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Berufspsycho: Eine Milchmädchenrechnung....Chiptuning optimiert den Verbrennungsvorgang in die Richtung, dass bei gleichem Kraftstoffverbrauch mehr Leistung abgerufen werden kann, das geschieht z.B. durch die Optimierung der Einspritzzeiten usw. usw. usw. ich frage mich aber auch warum das nicht serienmäßig ist ;P ziemlich bescheuert von Volvo, die könnten dadurch bestimmt mehr Gewinn einfahren.
Kommentar ansehen
20.11.2011 12:18 Uhr von Guschdel123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Berufspsycho: Stimmt nicht. Wie Kappii schon erwähnt hat: Es wird optimiert. Allerdings ist die Materie derart komplex, dass man hier nicht gescheid drauf eingehen kann. Als Stichworte kann man z.B. Saugwege, Fächerkrümmer, Nockenwelle, Einspritzmenge, Ladedruck etc. genannt werden.
Übrigens: Mehr Verbrauch wird - natürlich - erzielt, wenn man die volle Leistung ausfährt (wie du sagst: schneller fahren, mehr Verbrauch), allerdings ist der Verbrauch bei gleichbleibender Fahrweise meist um 0,x Liter _gesenkt_. Ein weiteres Sitchwort wäre hier die Sparte ´´Eco-Tuning´´.

@ Kappii:
´´und warum baut Volvo diese Chiptuning nicht Seriemäßig ein?´´
Weil sie dadurch kein Geld verdienen würden ;)
Das gleiche bei Audi: A5-A7 (evtl. auch A4-A8, so genau weiß ich das dann auch nicht) haben den selben Motor drin, nur dass der im A5 gedrosselt ist und im A7 eben nicht. Wieso? Damit die Mehrleistung pauschal zur Wertsteigerung beiträgt.
Kommentar ansehen
20.11.2011 15:50 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Killerspiel-Spieler: Die Hersteller legen die Kennfelder der Motoren immer so aus das die Leistung in jeder Umgebung bereit steht egal ob bei - 10 Grad oder + 30 oder in 1000m höhe ( soweit möglich)
Außerdem sind die Motoren auf eine gewisse Spitzenleistung bei so und so einer Lebensdauer ausgelegt. Beim Chiptuning schiebt man diese Grenzen mehr aufeinander zu... sprich erhöhter Verschleiss bei reduzierter Lebensdauer bedingt durch erhöhten Verschleiss und Belastung der Lager / Wellen / Dichtungen bzw erhöhter Abgas Temperaturen....
Kleines Beispiel aus der Landtechnik das mir heute über den weg lief:
Mercedes Motor OM 366 6 Zylinder 6 Liter Hubraum -> Sauger gabs es mit 75 KW / 100 PS -> hält ewig 13000 Betriebsstunden und hält auch weitere 10000 sicher durch.So den selben Motor gabs es in der größten Ausbaustufe mit 240 PS durch Turboaufladung mit Ladeluftkühlung.... das dieser Motor in der Ausbaustufe aufgrund seiner Belastung solche Laufzeiten erreicht -> unwahrscheinlich.
Wenn ich jetzt mal an den berüchtigten 1.4 TSI Twin Charger von VW denke... wenn der Motor 150000 km bzw nach 10-12 Jahren noch läuft würde mich das seeehr überraschen.
diese Luftpumpe per Chiptuning noch weiter zu treiben ist die schnellste Methode den Motor bei 90000 zu killen...
Kommentar ansehen
20.11.2011 22:03 Uhr von Staplerfahrer-Klaus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
richtig: Wenn z.B. der Zündzeitpunkt nach früh verschoben wird steigt Leistung und Wirkungsgrad tendenziell aber eben auch die Spitzendrücke und die Klopfwarscheinlichkeit.
Kommentar ansehen
21.11.2011 00:56 Uhr von Baran
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gibts billiger: bei SKN tuning zum beispiel,...
Kommentar ansehen
21.11.2011 01:53 Uhr von httpkiller
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das Marketing macht den Motor. Da wird ein Modell entworfen ein Motor gebaut und die Genaue Leistung wird dann per Software eingestellt. Da ist meist Luft nach oben, da es einerseits teurer wäre einen Motor für genau die Leistung zu bauen zum anderen ist ein solcher Motor auch viel zuverlässiger als einer der schon von Werk aus an der leistungsgrenze läuft.

Und wenn man die neue Leistung nicht voll ausreizt spart man auch Benzin.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest: Deutscher fickt die eigene Mutter - Ihr stöhnen reizte ihn,.
Inzest: Deutscher wurde wuschig, als ihn seine Tochter streichelte
Bushido ist kein King


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?