19.11.11 19:26 Uhr
 426
 

Britischer Käfigkämpfer wurde im Schlachthaus von Kuh erschlagen

Ein junger britischer Käfigkämpfer starb in einem Schlachthaus in Paisl (Renfrewshire). Man nimmt an, dass er sich seine Hände wusch, als der Rumpf einer Kuh vom Haken fiel und ihm auf den Kopf schlug, was beim jungen Mann einen tödlichen Herzanfall auslöste.

Er wurde zum Krankenhaus gebracht, aber Chirurgen waren außer Stande, ihn zu retten. Unter Freunden und Bekannten war der Verunglückte als Scherzkeks bekannt. Als die vom kuriosen Tod erfuhren, dachten sie erst, er würde mal wieder einen seiner schrägen Scherze machen.

Der 23-jährige Sportler hatte im Schlachthaus gearbeitet, um seine Ausbildung für Mischkampfsportarten zu finanzieren, aber seine Freunde sagten, dass er von dem Tag träumte, eine Vollzeitkarriere im Sport zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Todesfall, Kuh, Schlachthaus, Herzanfall
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2011 21:23 Uhr von azru-ino