19.11.11 18:21 Uhr
 264
 

US-Kirche ermöglicht Adoption von Embryos

Noch vor neun Monaten lag die kleine Esther noch in einer Petrischale, nachdem sie drei Jahre lang tiefgefroren war. Dann wurde der Embryo von einem kinderlosen Paar adoptiert. Der Embryo gehörte einer Frau, die sich vor ihrer Gebärmutterentfernung für alle Fälle fünf Embryos einfrieren ließ.

Sie wollte sie nicht töten und gab sie zur Adoption frei. Sie spendete ihre Embryos der Victorins Bothell´s Cedar Park Kirche, die einen Embryo-Adoptionsservice betreiben. Rachel und Diony Victorin, ein kinderloses Ehepaar, erhielten so ihren Embryo, aus dem später ihre Tochter Esther wurde.

Nun konnten sie endlich ihr Wunschkind in den Armen halten, dank einer kirchlichen Embryo-Adoption. Die Adoptiv-Mutter hat den großen Wunsch, jetzt die Familie der Spenderin kennenzulernen. Esther ist das achte Baby, das durch diesen Service entstand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kirche, Adoption, Erlaubnis, Embryo
Quelle: www.komonews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen
19-Jähriger berichtet: "Meine Helikoptereltern machten mich zum Therapiefall"
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2011 00:54 Uhr von Superbeck
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@autor: Ich halte eine Adoption, wenns auch um Embryos geht weit aus besser als eine Abtreibung, mal ganz zu schweigen vom seelischen Stress für die Mutter bei einer solchen. Von einem Trauma zu sprechen ist glaube ich übertrieben...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Unicef"-Bericht: 1,4 Millionen Kindern droht der Hungertod
Melbourne: Flugzeug stürzt auf ein Outlet-Center
Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?