19.11.11 17:03 Uhr
 76
 

Italien: Ratingagentur Fitch warnt vor möglichen Zahlungsschwierigkeiten

Die Ratingagentur Fitch warnt vor möglichen Zahlungsschwierigkeiten Italiens.

Nach Unternehmensangaben seien die Finanzen Italiens "nicht mehr tragfähig", sollten die Zinsen nicht sinken. Verstärkt wird die aktuelle Schwäche Italiens durch den Abschwung in den Euroländern. Vermutlich, so Fitch, stecke Italien bereits in Zahlungsschwierigkeiten.

Aufgrund des großen Refinanzierungsbedarfs im nächsten Jahr müsse das Land weiter Zugang zu den Kapitalmärkten haben. Fitch geht deswegen von einem Eingreifen des IWF sowie der Euroländer aus, um die Zahlungsschwierigkeiten zu beenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Italien, Problem, Warnung, Finanzen, Ratingagentur, Fitch
Quelle: de.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2011 20:46 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ratingagentur Fitch erwägt Herunterstufung Italiens auf "Low Investment Grade".

Nach einer Meldung des US-Finanzblogs "Zero Hedge" vom 17.11.2011 erwägt die Ratingagentur Fitch Konsequenzen, falls Italien die Fähigkeit verliert, sich an den freien Märkten zu refinanzieren.

Möglicherweise habe dies für Rom die Absenkung der Kreditwürdigkeit auf "Low Investment Grade" zufolge.

Die italienische Konjunktur, so die Bonitätswächter weiter, befinde sich wahrscheinlich bereits in Rezession.

Bemkerkung:
Noten unter BBB nennt man "Low Investment Grade". Italien käme in die Nähe Griechenlands. Die Meldung erscheint mittlerweile auf vielen US-Paycontent-Bloggs bzw. Online-Zeitungen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?