19.11.11 13:39 Uhr
 1.547
 

"Gute Zeiten": Belgien hat seit eineinhalb Jahren keine Regierung

Nach eineinhalb Jahren wollen sich die Parteien in Belgien endlich ernsthaft um eine Regierungsbildung kümmern. Bis Weihnachten will man dazu alle zerstrittenen Parteien zu einer geordneten Regierung konstituieren.

Bürgerstimmen in der belgischen Hauptstadt sprechen daher bereits vom nahenden "Ende der Guten Zeiten". Ohne die Regelungen von Ministern und Parteifunktionären gelten die letzten 18 Monate bei vielen Bürgern bereits jetzt als ein "Goldenes Zeitalter".

Der Europäischen Union wird derweil vorgeworfen, so viel Druck auf Belgien auszuüben, um eine Regierungsbildung zu erzwingen. Einige Stimmen im Internet setzen deshalb auf die starke Abneigung zwischen Flamen und Wallonen, um eine belgische Regierung noch zum Scheitern zu bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Europa, Regierung, Belgien
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2011 14:26 Uhr von Jaybay
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
...da scheinst du vollkommen Recht zu haben ;)
Kommentar ansehen
19.11.2011 14:36 Uhr von Near
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sag´s ja immer wieder gern eine geordnete Anarchie ist für den Einzelnen sicherlich wesentlich angenehmer als eine durchschnittliche Demokratie in der man sich am Ende nur unzureichend vertreten fühlt.
Kommentar ansehen
19.11.2011 14:52 Uhr von KingPiKe
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Keine Regierung? Da könnte man ja mal den deutschen Lebensraum erweitern :P
Kommentar ansehen
19.11.2011 15:40 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
teilen: Tja lasst doch die armen Belgier endlich ihre Teilung vollziehen. Das einzige Hindernis war doch glaub das beide Teile "ihre" Hauptstadt behalten wollen.
Kommentar ansehen
19.11.2011 16:17 Uhr von nyquois
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ganz richtig ist das ja nun auch nicht. Sie werden einfach nur von einer Übergangsregierung regiert.
Kommentar ansehen
19.11.2011 18:15 Uhr von KingPiKe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Wil: Auf das Experiment würde ich mich auch einlassen ^^

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?