19.11.11 11:49 Uhr
 268
 

Moskau: Gazprom zweifelt an der Größe turkmenischer Gasvorkommen

Der russischen Öl-und Gaskonzern zweifelt an der Richtigkeit der aktuellen Schätzung über die Gasreserven Turkmenistans. Der Vize-Chef von Gazprom, Alexander Medwedew, gab diese Zweifel dem russischen Fernsehen gegenüber bekannt.

Im Oktober hatte eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft die Erdgasreserven des Feldes "South Eleten-Osman" auf über 21 Billionen Kubikmeter geschätzt. Dabei würde das Gasfeld die Nummer Zwei in der Welt sein, nach dem Feld "South Pars".

Medwedew gab die vermeintlichen Motive Turkmenistans mit dem Erdgasprojekt Nabucco an. Bei diesem soll der zentralasiatische Staat Turkmenistan der Hauptlieferant werden. Über die Nabucco-Pipeline soll Gas nach Europa, unter Umgehung russischen Staatsgebiets, nach Europa geliefert werden.


WebReporter: newsshi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Zweifel, Gazprom, Schätzung, Turkmenistan
Quelle: de.rian.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Fußballstar Philipp Lahm übernimmt Mehrheit an Müsli-Hersteller Schneekoppe
Schlüsseldienst-Mafia nutzt Notlagen aus - 16,8 Millionen Euro Gesamtschaden
Sportgeschäft fordert von Österreicher 1.200 Euro nach Negativ-Online-Bewertung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus schämt und entschuldigt sich für Missbrauchsfälle in der Kirche
Städtetag-Präsident: Unsere Städte müssen bunter werden
Mittels Google-App kann man seinen "Doppelgänger" auf Kunstwerken finden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?