19.11.11 10:58 Uhr
 228
 

Forschung: Batura-Kröten vermehren sich äußert kompliziert

Die Batura-Kröte wurde erstmals vor 15 Jahren im Norden Pakistans entdeckt. Forscher enträtselten nun die Fortpflanzungsweise der Kröten.

Batura-Kröten besitzen drei Chromosomensätze. Die Männchen zerstören den dritten Satz und verteilen von den anderen beiden Chromosomensätzen jeweils die Hälfte in ihre Spermien. Die Weibchen hingegen verdoppeln den dritten Chromosomensatz.

Von den nun vorhandenen vier Sätzen verteilt sie zwei auf ihre Eizellen. Somit trägt nun jede Eizelle eine Kopie des dritten Chromosomensatzes. "Genetisch gesehen sind die Nachkommen zu einem Drittel Klone", so ein Forscher. Noch ist unklar, wieso die Fortpflanzung so kompliziert ist.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, Fortpflanzung, Tierreich, Kröte
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2016 23:59 Uhr von e.honnecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das liest sich so als ob die Viecher ihre Chromosomen willkürlich hin und her schieben könnten. Somit wären sie jeder menschlichen Genforschung weit vorraus.
merkwürdig, merkwürdig...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
"Transformers" gleich neunmal für "Goldene Himbeere" nominiert
Zwangs-Rückruf bei Audi: Sind Sie betroffen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?