19.11.11 10:12 Uhr
 690
 

Forschung: Artensterben vor 250 Millionen Jahren vor allem durch Vulkane verursacht

Das größte Massensterben, dass je auf der Erde stattfand, ereignete sich vor circa 250 Millionen Jahren. Über den Auslöser hat man nun neue Erkenntnisse erlangt.

Forscher vom Institut für Geologie und Paläontologie in Nanjing (China) vermuten nun, dass der Auslöser Vulkanausbrüche im heutigen Russland waren. Der massive Ausstoß von Kohlendioxid und Methan bewirkte ein Absinken des Sauerstoffgehaltes in der Atmosphäre.

Es kam zu einem heißeren und trockeneren Klima, wodurch Brände entstanden die ganze Lebensräume zerstörten. Innerhalb von 200.000 Jahren starben 70 Prozent aller Tier- und Pflanzenarten. 95 Prozent der Meeresbewohner starben viel rascher aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Russland, Forschung, Schuld, Vulkan, Artensterben
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland