19.11.11 10:12 Uhr
 686
 

Forschung: Artensterben vor 250 Millionen Jahren vor allem durch Vulkane verursacht

Das größte Massensterben, dass je auf der Erde stattfand, ereignete sich vor circa 250 Millionen Jahren. Über den Auslöser hat man nun neue Erkenntnisse erlangt.

Forscher vom Institut für Geologie und Paläontologie in Nanjing (China) vermuten nun, dass der Auslöser Vulkanausbrüche im heutigen Russland waren. Der massive Ausstoß von Kohlendioxid und Methan bewirkte ein Absinken des Sauerstoffgehaltes in der Atmosphäre.

Es kam zu einem heißeren und trockeneren Klima, wodurch Brände entstanden die ganze Lebensräume zerstörten. Innerhalb von 200.000 Jahren starben 70 Prozent aller Tier- und Pflanzenarten. 95 Prozent der Meeresbewohner starben viel rascher aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Russland, Forschung, Schuld, Vulkan, Artensterben
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2011 12:29 Uhr von Guschdel123
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich freu mich jetzt schon auf die Leute, die nun den Gegenbeweis bzw die Natürlichkeit zur bzw. der Klimaerwärmung sehen wollen..

[ nachträglich editiert von Guschdel123 ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?