18.11.11 22:39 Uhr
 4.474
 

Anatomische Abnormalitäten: Wurde eine Alien-Mumie in Peru gefunden?

In Peru herrscht in allen Medien derzeit helle Aufregung. Angeblich fand der Leiter des Museums "Ritos Andinos" eine Mumie eines Aliens. Angeblich hätten russische und spanische Ärzte die außerirdische Herkunft bestätigt.

Ob diese Aussagen wirklich getätigt wurden, konnte jedoch noch nicht bestätigt werden. Die Mumie an sich lag schon längere Zeit in der Museumssammlung und wurde für die Überreste eines Babys gehalten, da die Mumie eine "offene große Fontanelle auf der Schädeldecke" besitzt.

Eine solche Fontanelle besitzen jedoch nur Kinder die maximal ein Jahr alt sind. Das Paradoxon entsteht, wenn man sich das Gebiss der Mumie anschaut. Denn dieses weist zwei Backenzähne auf, was eigentlich gar nicht sein kann für ein Baby. Außerdem ist der Kopf ungewöhnlich verformt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: H311dr1v0r
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Museum, Alien, Peru, Mumie, Außerirdischer
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2011 22:59 Uhr von Freggle82
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Alien Bla Bla: Eine längliche Kopfform (Langschädel) galt bei den Nazca als Schönheitsideal. Bereits den Säuglingen wurden Bretter vor die Stirn gebunden, um während des Wachstums den Schädel zu deformieren. Quelle: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
18.11.2011 23:01 Uhr von lou-heiner
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
ganz klar aliens http://de.academic.ru/...

Viele Völker deformierten früher absichtlich ihren Säuglingen mit Brettern und Bandagen die Schädel, was damals vermutlich als Schönheitsideal galt. Bei einer Schädeldeformation (in der Völkerkunde auch Kopfdeformation) wurde der Hinterkopf abgeflacht, verlängert oder die Stirn abgeflacht. Der Ursprung dieses Brauches ist unbekannt. Es sind Schädeldeformationen in Europa, Asien, Afrika und Amerika bekannt.

ABER NEIN. das sind aliens............
Kommentar ansehen
18.11.2011 23:12 Uhr von Nerdi
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
"offene große Fontanelle auf der Schädeldecke": wer behauptet denn sowas?
darin war ein 3. auge befestigt, ähnlich den hühneraugen.
Kommentar ansehen
18.11.2011 23:50 Uhr von Damasichthon
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
japp: und mein auto kann sich auch in einen riesen roboter mit massig raketen und so verwandeln. mit dem geh ich dann am nachmittag immer fußball spielen
Kommentar ansehen
18.11.2011 23:55 Uhr von harzut
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Das ist kein Alien! Denn die Warscheinlichkeit, dass die Außerirdischen eine so ähnliche Körperform haben wie wir ist gleich null.
Kommentar ansehen
19.11.2011 01:56 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Aliens: Hell du solltest mal ein Buch schreiben. Ich würds kaufen ;)


Soviel mal vorweg, ich denke nicht, dass es ein Alienschädel ist. ABER:

@Freggle und lou-heiner

Die Frage stellt sich dann aber nach dem WARUM? Erklärbar wäre dies Verhalten zb. durch Cargo-Kult. Sie sahen ihre "Götter" und wollten so sein wie sie. Deshalb verformten sie sich die Nischel.

@ harzut

1. niemals gleich Null...bei geht gegen Null geh ich mit aber mal ehrlich Wahrscheinlichkeiten können manchmal Arschlöcher sein. Ich denke sie wird nichteinmal so gering sein. Ich glaub im Universum in der Nussschale von Hawking war gegen Ende das Ergebnis einer Simulation die zeigte/zeigen sollte dass sich Leben unter ähnlichen Bedingungen auch ähnlich entwickelt und das gewisse Merkmale immer auftreten werden. Z.B. die Augen vorn um zu sehen was die Gliedmaßen so treiben usw.

Naja erklärt mich zum Spinner aber ich les gern Däniken und irgendwie hätt ich gern das an all diesen Aliengeschichten etwas dran ist. Basta ;)

BTW hat hell wieder nur nen Teil von grenzwissenschaften übertragen:

"Die Bandbreite möglicher Schädeldeformationen und Fehlausbildungen der menschlichen Anatomie ist zu groß, als dass jede, der Norm nicht entsprechende Ausformung, automatisch mit einer außerirdischen Herkunft gleichgesetzt werden sollte."

und

"...dass in einem der Augenhöhlen Reste des Augapfels erhalten sind. Von diesen erhoffen sich die Wissenschaftler nun eine aussagekräftige DNA-Analyse."

[ nachträglich editiert von Gebirgskraeuter ]
Kommentar ansehen
19.11.2011 08:39 Uhr von Strassenmeister
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ H311dr1v0r: Ich hatte dich schon mal gefragt,was rauchst du so tagsüber1
Verrate mir das mal (Bitte,Bitte). Ich möchte auch mal so schöne Träume haben.
Kommentar ansehen
19.11.2011 10:20 Uhr von bauernkasten
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Baby mit Backenzähnen: Ich kenne selbst jemanden, der mit vollem Gebiss auf die Welt gekommen ist. Stand damals angeblich in den Zeitungen, weil es so selten ist. Dass Ärzte das noch nie gehört haben und gleich auf Aliens schließen, ist armselig.
Kommentar ansehen
19.11.2011 20:50 Uhr von Leeson
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin bei solchen News immer etwas: skeptisch...Warum?

Wenn hier ein Alien vermutet wird, warum macht man keine Genanalyse?
Man kann so ganz schnell feststellen ob es sich um einen verformten Menschen oder ein Alien handelt!
Kommentar ansehen
23.11.2011 10:52 Uhr von dziebel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Leeson: neeein. genanalyse wäre viiiel zu einfach, denn dann könnte man dann nicht mehr spekulieren obs ein alien ist oder nicht.

und @ harzut: das aliens nicht die gleiche kopfform wie wir haben, ist unwahrscheinlich?
wir haben uns aus bakterien entwickelt und sehen als menschen nun so aus, wie wir eben aussehen. warum sollten also aliens, die auf planeten mit ähnlichen eigenschaften leben, nicht so ähnich aussehen wie wir? wäre (für mich zumindest) eine logische schlussfolgerung.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?