18.11.11 22:14 Uhr
 3.557
 

Kölner Dom: Jugendliche schlagen Domschweizer

Der 34-jährige Domschweizer des Kölner Doms wurde auf eine Gruppe Jugendlicher, im Alter von circa 13 bis 14, aufmerksam, die die Drehtür heftig drehten und zudem auch noch sehr laut waren.

Der Domschweizer ermahnte die Gruppe zur Ruhe, jedoch wurde dieser dann als "Hurensohn" beleidigt. Bei einem Gerangel zwischen dem Domschweizer und den Jugendlichen wurde dieser geschlagen.

Die Täter flüchteten danach. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Köln entgegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bayernpower71
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Angriff, Jugendliche, Dom, Kölner Dom, Domschweizer
Quelle: www.polizei.nrw.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2011 22:28 Uhr von ihateu
 
+64 | -15
 
ANZEIGEN
boah, nicht auszudenken: wenn kartoffeln dies bei einer [nicht-christliches-gotteshaus] gemacht hätten, dann wär feuer im dach!

aber so, ba, dummer domschwätzer, was erdreistet er sich! er soll die fremde kultur gefälligst tolerieren!
Kommentar ansehen
18.11.2011 22:45 Uhr von ricaldo
 
+39 | -13
 
ANZEIGEN
Leider sind die entscheidenden Akteure in unserem Staat und Rechtssystem der Ansicht, dass nur ein geringer Teil der deutschen Bevölkerung dieser Meinung sind!
Kommentar ansehen
18.11.2011 22:55 Uhr von Aggronaut
 
+20 | -13
 
ANZEIGEN
antipro: das ist doch nur typisch deutsches wunschdenken, da wird niemand stärkeres kommen und selbst wenn sie sich von den bullen erwischen lassen und womöglich verknackt werden sollten, haben diese individuen noch die möglichkeit der resozialisiereung da wird denen dann lehrstellen und schulische bildung zu teil. die können nicht verlieren.
Kommentar ansehen
18.11.2011 22:56 Uhr von ElChefo
 
+20 | -13
 
ANZEIGEN
...man stelle sich vor, man würde konsequenterweise Zugangsregelungen für christliche Gotteshäuser schaffen, wie sie schon heute für Moscheen und (einigen) Synagogen gelten. Der Aufschrei dürfte wohl enorm sein, oder?

Schade um die Touristen, aber hey, die wissen ja, bei wem sie sich dafür bedanken können.
Kommentar ansehen
18.11.2011 23:10 Uhr von thugballer
 
+9 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.11.2011 23:15 Uhr von ihateu
 
+18 | -13
 
ANZEIGEN
@thugballer: jup, da geb ich dir recht...

wer schuld ist wenn der hund (migranten/oder was auch immer) ist der hundebesitzer (staat) schuld.

du siehst es richtig, die politik ist überfordert, denn der hund hat die unfähigkeit seines meisters sehr schnell erkannt (nicht nur in D) und nutzt diese aus. für den meister ist es praktisch unmöglich der situation herr zu werden, die eigendynamik und das volumen übertrifft den handlungsspielraum des herrchen.

einen hund würde man, da gemeingefährlich, einschläfern...

kriegst ein + von mir

p.s. diese ansicht ist meine interpretation von tb´s kommentar.

[ nachträglich editiert von ihateu ]
Kommentar ansehen
19.11.2011 02:54 Uhr von ElChefo
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Xence geht ja nicht. "Wir" haben hier ja einen Rechtsstaat-
Kommentar ansehen
19.11.2011 04:41 Uhr von iarutruk
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
südländisches: aussehen. ich wäre dafür, wenn es überall überwachungskameras geben würde. ich verhalte mich normal, also habe ich nichts zu befürchten. die menschen wollen es nicht anders haben.
Kommentar ansehen
19.11.2011 08:28 Uhr von MacGT
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Aha der Schläger war dann wohl der Domtürke...
Kommentar ansehen
19.11.2011 08:54 Uhr von Alh
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Das: wird in Zukunft zunehmen solche frechen Übergriffe, die uns beleidigen sollen.
Deshalb muss dringend eingegriffen werden und solche Aktionen im Keim erstickt werden.
Nichts mit Resozialisierung und Kuscheljustiz!
Wohin uns dieser Fehlkurs gebracht hat sehen wir jeden Tag live und in Farbe.
Kommentar ansehen
19.11.2011 10:32 Uhr von Neapolitaner
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Naja: Der Vorwurf dass alle die sich über die altbekannten Zustände aufregen Dummschädel sind, ist doch gar nicht soweit hergeholt. Ich meine die meisten warten ja schon seit den 80ern auf den "großen Knall", und machen sich selbst mut damit, dass es sich ändern würde, wenn es mal Verwandte von Richter und Politikern trifft.

weit gefehlt.
Kommentar ansehen
19.11.2011 11:06 Uhr von Kurioso
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: Zitat: "Wie gesagt: Es ist schwer genug, mit dem deutschen Gesindel fertig zu werden, gerade deshalb muß man streng drauf achten, sich nicht auch doch den Abschaum aus aller Herren Länder zusätzlich ins Land zu holen!"

Und woran machst du das aus, wer vor der Einreise in dieses Land, zum Abschaum gehört, und wer nicht? Hast du ein spezielles Verfahren entwickelt, mit dem man bestimmen kann, welcher Mensch zukünftig Verbrechen auf deutschem Boden begeht, und welcher nicht? Sodass man schonmal von vornherein dem Einreisenden sagen kann: "Ne, kommt nicht in die Tüte, du wirst am 12.05.2012 eine Bank ausrauben." Da ich das stark bezweifle, müssen wir was "die anderen" angeht wohl auch (um dich zu ziteren) "mit denen leben müssen".

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?