18.11.11 17:38 Uhr
 234
 

Düsseldorf: LKW-Fahrer erwischt, der 33 Stunden hinterm Lenkrad saß

Nicht schlecht staunten jetzt Polizeibeamte in Düsseldorf bei der Routinekontrolle eines Autotransporters.

Bei der Kontrolle des Fahrtenschreibers stellte sich nämlich heraus, dass der 44 Jahre alte Fahrer in der Woche zuvor 33 Stunden am Stück hinterm Lenkrad des Autotransporters verbracht hatte. Statt der vorgeschriebenen längeren Pausen, hatte er lediglich einige wenige Male kurz pausiert.

Nach den Gründen für dieses Verhalten befragt, gab der Mann an, Angst um seinen Arbeitsplatz zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Düsseldorf, Fahrer, LKW, Lenkrad, Lenkzeit
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kuba: Acht Tote bei Absturz von Militärflugzeug
Arkansas: Richterin fordert Autopsie eines Hingerichteten
Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2011 17:58 Uhr von Dark_Apollo
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
LKW Fahrer: sind schon arme Schweine. Einerseits werden die vom Arbeitgeber ständig unter Druck gesetzt Andererseits stehen die ständig mit einen Bein im Knast.

Gegen die Konkurenz aus den Osten haben unsere Fahrer einfach miese Karten. Europa machts möglich. Wenn man heutzutage mal so schaut was auf bundesdeutschen Straßen unterwegs ist, sieht man fast nur noch Nummernschilder aus Osteuropa. Aber das ist nicht nur in Deutschland so. In Skandinavien sind die Autobahnen auch voll von Osteuropäischen LKWs
Kommentar ansehen
19.11.2011 05:16 Uhr von iarutruk
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ich würde die aussage des fahrers, hinsichtlich der angst um den arbeitsplatz, prüfen. wenn sich seine aussage bewahrheiten sollte, würde ich dem unternehmer eine geldbuse von 70.000 € abverlangen und den fahrer straffrei gehen lassen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kuba: Acht Tote bei Absturz von Militärflugzeug
Standard-Akku soll durch Nickel-Zink-Akku ersetzt werden
Französischer Botschafter wegen unislamischem Sitzen gerügt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?