18.11.11 13:07 Uhr
 427
 

Constantin-Film verliert gegen YouTube: Userdaten müssen nicht preisgegeben werden

Auch in zweiter Instanz ist die Filmfirma Constantin gegen das Videoportal YouTube gescheitert.

In dem Rechtsstreit ging es um einen User, der Teile des abgefilmten Films "Werner Eiskalt" hochgeladen hatte. Constantin-Film wollte daraufhin von YouTube die Herausgabe der Nutzerdaten erwirken.

Das Oberlandesgericht München lehnte nun jedoch eine Einstweilige Verfügung ab. YouTube könne nicht gezwungen werden, Auskunft über die Userdaten zu erteilen. Die Filmausschnitte wurden von YouTube jedoch sofort entfernt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Film, YouTube, Werner, Constantin, Userdaten
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Das Orgasmus-Spiel: Wer ejakuliert, der verliert
"Mut zur Lücke": Jürgen Vogel macht Werbung für Zahnpflegeprodukte
Bundesregierung kann mögliches Referendum über Todesstrafe in Türkei unterbinden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?