18.11.11 13:07 Uhr
 426
 

Constantin-Film verliert gegen YouTube: Userdaten müssen nicht preisgegeben werden

Auch in zweiter Instanz ist die Filmfirma Constantin gegen das Videoportal YouTube gescheitert.

In dem Rechtsstreit ging es um einen User, der Teile des abgefilmten Films "Werner Eiskalt" hochgeladen hatte. Constantin-Film wollte daraufhin von YouTube die Herausgabe der Nutzerdaten erwirken.

Das Oberlandesgericht München lehnte nun jedoch eine Einstweilige Verfügung ab. YouTube könne nicht gezwungen werden, Auskunft über die Userdaten zu erteilen. Die Filmausschnitte wurden von YouTube jedoch sofort entfernt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Film, YouTube, Werner, Constantin, Userdaten
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krautrock-Legende: "Can"-Schlagzeuger Jaki Liebezeit ist tot
40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen
NRW: Möglicher Komplize des Terrorverdächtigen von Wien gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trumps Beraterin bezeichnet Falschaussagen von Sprecher als "alternative Fakten"
USA: Donald Trump will Steuererklärung nun doch nicht öffentlich machen
Krautrock-Legende: "Can"-Schlagzeuger Jaki Liebezeit ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?