18.11.11 12:56 Uhr
 200
 

Hamburg: Architekt übt Kritik wegen Elbphilharmoniebau

Architekt de Meuron kritisiert beim Bau der Hamburger Elbphilharmonie den Konzern Hochtief und auch die Stadt Hamburg. Der Streit ist nun vor Gericht angelangt, da die Stadt ebenfalls mit Hochtief in Streit wegen der Kosten liegt. Der Bau hat sich mittlerweile um 14 Monate verzögert.

Laut de Meuron sei schon die Ausschreibung fehlerhaft verlaufen, es habe zu der Zeit noch keine Baugenehmigung gegeben. Auch das Bietverfahren sei nicht regelrecht verlaufen. Die Stadt hätte bei immer neuen Forderungen irgendwann einen Riegel vorschieben müssen.

Kosten und immer weitere Verzögerungen sorgen dafür, dass die Elbphilharmonie zu einem immer größeren Ärgernis für alle wird. De Meuron stehe allerdings prinzipiell weiter hinter dem Projekt, das nach Planung bereits beendet sein sollte. Der zuletzt für April anberaumte Termin scheint unsicher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: micluvsds
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Hamburg, Kultur, Kritik, Senat, Architekt, Hochtief
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden
"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?