18.11.11 12:07 Uhr
 215
 

Namensrechtestreit: Pornofirma Vivid geht gegen Smartphone Vivid von HTC vor

Die amerikanische Pornofirma Vivid Entertainment geht juristisch gegen den Handy-Hersteller HTC vor, der sein Smartphone ebenfalls Vivid nennen will.

Seit zwei Wochen ist das Vivid-Handy nun auch in den USA erhältlich und der Pornoproduzent sieht nun eine drohende Verwechslungsgefahr.

Mit dem Smartphone werde massiv geworben "mit Filmen und Sendungen zu unterhalten", damit würden beide Firmen leicht verwechselt werden können. Vivid besitzt Filmrechte an delikaten Aufnahmen von Starlets wie Paris Hilton und Kim Kardashian.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streit, Smartphone, HTC, Vivid
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2011 13:24 Uhr von gofisch
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
verwechslungsgefahr? also wenn das handy nicht gerade aussieht wie ein dildo dann wohl kaum.^^

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?