17.11.11 18:44 Uhr
 2.712
 

Brasiliens Regierung mahnt Sex-Seiten weltweit ab

Klammheimlich lässt das brasilianische Tourismusministerium weltweit Emails an Erotik-Seiten verschicken, die die "brasilianische Identität" beschädigen und den Sex-Tourismus fördern sollen. Die ausländischen Betreiber werden aufgefordert, entsprechende Materialien unverzüglich zu entfernen.

Brasilien "arbeite hart dafür", den Medien weltweit das wahre Bild des Landes und dessen Einwohnern zu zeigen, so das Ministerium in einer Begründung. Daher sollten die Eigentümer zukünftig dafür sorgen, dass kein Zusammenhang zwischen den erotischen Inhalten und Brasilien mehr bestehe.

Ob die Aktion jedoch erfolgreich ist, bleibt abzuwarten. Auch die rechtliche Situation ist umstritten. Schließlich wird Betreibern legaler Erotik-Inhalte unterstellt, den Sex-Tourismus damit indirekt zu unterstützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BrasilOnline
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sex, Regierung, Brasilien, Tourismus, Abmahnung
Quelle: latina-press.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn
Auschwitz-Komitee hält Papst-Vergleich von KZ und Flüchtlingscamps für "legitim"
Alexander Gauland und Alice Weidel neues Spitzen-Duo der AfD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2011 08:00 Uhr von shainibraini
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol: ich muss gestehen, als ich "crazy brasilian carnival" gesehn habe, gingen mir schon ein paar urlaubsgedanken durch den kopf!^^
Kommentar ansehen
18.11.2011 09:21 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"das wahre Bild des Landes": karneval mit halbnackten weibern, die mit allem wackeln, was sie haben?

man kann übrigens keine email an "seiten" verschicken. höchstens an seiten-betreiber.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?