17.11.11 18:30 Uhr
 165
 

Pünktlich zum Winter: Viele Energieversorger erhöhen Gas- und Strompreise

Vielen Verbrauchern droht in den nächsten Wochen ein regelrechter Preisschock bei den Gas- und Strompreisen.

Nach aktuellen Angaben eines Vergleichsportals haben rund 100 Energieversorger in den nächsten Wochen vor, die Gas- und Strompreise zu erhöhen.

Weiteres Unheil droht laut dem Portal ab Anfang kommenden Jahres. Weil die Netznutzungsgebühren in vielen Gebieten steigen, wird das wohl für viele Kunden weitere Erhöhungen bei den Strompreisen bedeuten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Strom, Winter, Gas, Energieversorger
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2011 19:34 Uhr von indi1234
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man: etwas ändern will, muss man bei sich selbst anfangen, anstatt zu warten bis andere es für einen tun.

Ich meine damit, dass jeder, der technisch und handwerklich begabt ist, versucht sich von der zentralen Energieversorung zu verabschieden.

Ich persönlich arbeite schon seit Jahren an einer Energieversorgung mittels Wasserstoff.

Hier mal ein Anreiz um die Gedanken mal in Bewegung zu bringen.
Weiter unten auf dieser Website sind versch., interessante Filme. Viel Spaß.

http://www.siegfriedtrebuch.com/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?