17.11.11 17:43 Uhr
 301
 

Frankreich: Babyschnuller wurden jahrelang mit giftigem Gas sterilisiert

Mit dem Mittel Ethylenoxid werden normalerweise in Krankenhäusern die medizinischen Geräte sterilisiert, aber der krebserregende Stoff ist für Lebensmittel tabu.

Dennoch hat man das Gas in französischen Krankenhäusern dazu eingesetzt, um Millionen von Babyschnullern zu sterilisieren. Frankreichs Gesundheitsministerium ist alarmiert und verspricht Aufklärung.

Eine Zeitschrift deckte den Skandal auf und schrieb: "Die Eltern von Neugeborenen, die gerade einmal ein paar Stunden auf der Welt sind, haben ein Recht darauf zu wissen, ob der Nuckel, den sie ihren Babys fünf bis acht Mal am Tag zwischen die Lippen schieben, den gesetzlichen Vorgaben entspricht."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Baby, Gas, Schnuller
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2011 18:14 Uhr von leCauchemar
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Und die wollen AKWs betreiben, wenn die es nicht mal schaffen, ihre Kinder nicht zu vergiften? (ist nicht gegen Frankreich speziell gerichtet, es geht doch überall in der Welt so zu)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freitag wird staureichster Tag des Jahres
MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?