17.11.11 13:23 Uhr
 609
 

13.500 Euro Schutzgeld: Teenager zahlt Geld für eine Krebsbehandlung an Erpresser

Ein Salzburger Jugendlicher (17 Jahre) wurde von zwei 16-Jährigen erpresst. Sie drohten dem Opfer, ihn zu verstümmeln und zu ermorden. In Todesangst zahlte der eingeschüchterte Junge seinen Erpressern 13.500 Euro aus, die er zuvor von seinem Vater geklaut hatte.

Das Geld, das der Junge den Erpressern ausgehändigt hatte, wurde von dem Vater für die Krebsbehandlung seiner Mutter angespart. Die Salzburger Ermittlungsbehörde konnte die polizeilich bekannten Täter ausfindig machen. Bei einer Gegenüberstellung mit dem Opfer, konnten sie identifiziert werden.

Daraufhin verordnete die Staatsanwaltschaft eine Hausdurchsuchung bei den Tatverdächtigen an. Die Ermittler konnten Wertgegenstände sicherstellen, die sie mit den 13.500 Euro gekauft hatten. Die Tatverdächtigen streiten die Vorwürfe ab und behaupten, dass Geld freiwillig erhalten zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-Iglo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Teenager, Erpresser, Schutzgeld
Quelle: www.heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2011 13:23 Uhr von Captain-Iglo
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Des Weiteren sollen sie noch in der Wohnung des Opfers eingebrochen sein. Dabei wurde unter anderem das Familienauto gestohlen.
Kommentar ansehen
17.11.2011 14:06 Uhr von Atrio
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
haha freiwillig übergeben...genau....was ein netter mensch er doch ist :)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?