17.11.11 12:48 Uhr
 266
 

Homosexueller infizierte Partner mit HIV: 75.000 Euro Schmerzensgeld

Das Augsburger Gericht hat einem Mann 75.000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen, weil ihn sein Partner angeblich absichtlich mit HIV angesteckt haben soll.

"Er hat mich systematisch angesteckt und zugesehen, wie ich krank wurde", erzählt Peter G. stockend vor Gericht: "Ich habe ihm vertraut, er hat immer gesund ausgesehen, ich hätte nie gedacht, dass er krank ist."

Inzwischen ist aus der einzigen Liebe Hass geworden, denn Peter G. ist nun zu 70 Prozent schwerbehindert und kann nicht mehr arbeiten. Sein ehemaliger Partner erschien nicht vor Gericht, sei aber "moralisch sehr daran interessiert zu helfen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Partner, HIV, Schmerzensgeld, Homosexueller
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert
Amtsgericht Neuruppin: Angeklagter erscheint mit Drogen in der Verhandlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2011 14:29 Uhr von Cataclysm
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
tja ein mensch mit aids ist gefährlicher als ne schusswaffe, sobald er sexuell aktiv wird.da sexualität des menschen liebster und stärkster trieb ist... nunja.. ohne waffenschein kein ausgang..
Kommentar ansehen
17.11.2011 14:31 Uhr von Conner7
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Was soll er mit Schmerzensgeld?

Bei solchen Straftaten gehören die Täter erschossen!
Kommentar ansehen
17.11.2011 15:11 Uhr von geminy72
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@glaubetrotter46: und du glaubs an das was du geschriben hast????
wo um himmels willen lebst du den!!!!!!!
Informiere dich erst mal bevor du so ein scheiss schreibst!!!!!!!!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?