17.11.11 12:42 Uhr
 387
 

Tochter von verstorbenem Loriot verbietet Wikipedias Sonderbriefmarken-Abbildung

Der verstorbene Humorist Loriot hätte auf diesen seltsamen Rechtstreit vielleicht nur mit seinem typischen "Ach was?!" reagiert. Seine Tochter ist jedoch wesentlich rigoroser, wenn sie die Urheberrechte ihres Vaters verletzt sieht.

Es geht um Sonderbriefmarken mit den berühmten Cartoons "Herren im Bad", "Das Frühstücksei", "Auf der Rennbahn" und "Der sprechende Hund", welche die Post herausgebracht und Wikipedia auf seiner Seite abgebildet hatte.

Laut Gericht sind diese Marken keine "amtlichen Werke" mehr seit die Post ein privates Unternehmen ist. Deshalb muss Wikipedia erst um Erlaubnis fragen und die Bilder entfernen: "Die Nutzung ist rechtswidrig, da es an der erforderlichen Rechtseinräumung durch den Künstler oder dessen Erben fehlt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kultur, Streit, Tochter, Wikipedia, Loriot
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nadja abd el Farrag sauer auf Peter Zwegat: Schuldenberatung half gar nichts
Skandalschauspielerin Lindsay Lohan ist angeblich zum Islam konvertiert
Oscar-Preisträger Jack Nicholson will angeblich in Rente gehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2011 12:47 Uhr von Dracultepes
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Der Beweis das gewisse Dinge eben nicht vererbt werden.