17.11.11 12:28 Uhr
 254
 

Japan: Radioaktiver Reis - Bauern aus Fukushima dürfen Waren nicht mehr verkaufen

Zum ersten Mal nach dem AKW-Unfall haben Behörden Bauern aus dem japanischen Fukushima verboten, ihre Waren zu verkaufen.

Eine Reisprobe aus dem Gebiet wurde als radioaktiv kontaminiert eingestuft, denn die Werte lagen alarmierend über den erlaubten.

Bisher wurden Stichproben aus dem Gebiet um Fukushima immer als unbedenklich und sicher eingestuft. Auch diese Probe wurde verharmlost: "Ich habe gehört, dass das kein ernstes Problem wird", so der Regierungssprecher Fujimura.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Japan, Bauer, Fukushima, Radioaktivität, Reis, Kontamination
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2011 12:34 Uhr von Rechthaberei
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Japan ist das hochverschuldetste Land der Welt. Irgendwann geben die wieder Felder frei mit verseuchten Reis den sonst in der Dritten Welt keiner essen würde.
"Ich habe gehört, dass das kein ernstes Problem wird", so der Regierungssprecher Fujimura.

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
17.11.2011 12:48 Uhr von usambara
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?