17.11.11 12:03 Uhr
 209
 

Peking: Mann verbrennt sich aus Protest auf dem Platz des Himmlischen Friedens

Ein Chinese hat sich auf dem symbolisch und geschichtlich bedeutsamem Platz des Himmlischen Friedens angezündet.

Aus schierer Verzweiflung über ein Gerichtsurteil versuchte der Mann sich zu verbrennen, doch Sicherheitskräfte konnten ihm das Leben retten.

In China kommt es in letzter Zeit immer häufiger zu Selbstverbrennungen als Zeichen des Protests. Vor allem in dem besetzten Tibet greifen Menschen häufig zu dem verzweifelten Protestmittel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Politik, Mann, Protest, Peking, Chinese
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Politikerin Hildegard Hamm-Brücher im Alter von 95 Jahren verstorben
Oberbayern: "Reichsbürger" berufen eigene "Regierung" ein
München: CSU-Zentrale beschmiert - "Nationalismus ist keine Alternative"