17.11.11 08:50 Uhr
 2.416
 

"Gebrochenes Herz-Syndrom": Frauen eher gefährdet als Männer

In einer ersten Studie fanden Forscher heraus, dass Frauen sieben- bis neunmal eher am "Broken heart syndrome" leiden als Männer. Mit einem gebrochenen Herzen gehen Probleme mit dem Herzen ähnlich eines Herzanfalls einher. Dennoch erholen sich Betroffene generell vollständig.

Der Fall einer Frau ist überliefert, die aufgrund einer übermäßigen Angst vor der Herzoperation ihres Mannes zusammenbrach. Beide befanden sich später auf einer kardiologischen Intensivstation und kurierten beide ihre Herzprobleme aus. Sie wurden wieder völlig gesund.

Ursache für dieses Syndrom ist ein großer Schock, der eine wahre Adrenalinflut und Freisetzung mannigfaltiger Stresshormone im Körper bewirkt. Dies führt zu einem Aufblähen der Hauptkammern des Herzens, welches dann aufhört, normal zu arbeiten. Dies beträfe laut Aussagen Frauen häufiger, als Männer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Krankheit, Herz, Syndrom, Symptom
Quelle: www.huffingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2011 08:50 Uhr von FrankaFra
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Sh1t.

It was three times more common in women over 55 than in younger women. And women younger than 55 were 9.5 times more likely to suffer it than men of that age.
Kommentar ansehen
17.11.2011 09:36 Uhr von zkfjukr
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
ist doch logisch: bei denen ist ja auch jeder furz eine psychische belastung und trauma...
Kommentar ansehen
17.11.2011 12:05 Uhr von Flo3877
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Prinzmetalangina: Das Pendant bei Männern heisst "Prinzmetalangina".

Es ist nicht so schlimm, tritt aber häufiger auf und geht nicht mehr weg.

Quantität statt Qualität eben...
Kommentar ansehen
17.11.2011 12:07 Uhr von Akaste
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
ach schonwieder ne neue Krankheit, lässt sich wohl mit den Klassikern nichts mehr verdienen, au ich glaub ich krieg auch im Moment eine neue Krankheit, ich nenne sie das emty-stomach-syndrom. Ich glaub ich geh damit lieber zum Arzt und lass mich 6 Wochen krank schreiben.
Kommentar ansehen
17.11.2011 12:21 Uhr von Guschdel123
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Akaste: Vielleicht hast du ja auch das False-English-Syndrom?

Tatsache ist, dass Krankheiten sehr wohl von der Psyche abhängig sein können, das sollte man keinesfalls unterschätzen. & warum Frauen häufiger betroffen sind hat zkfjukr ja schon treffend erklärt ;)
Kommentar ansehen
17.11.2011 12:28 Uhr von Maedy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
vor ein paar Monaten war es noch: umgekehrt.Da habe ich gelesen,dass Männer davon mehr betroffen sind...
Kommentar ansehen
17.11.2011 12:31 Uhr von Djerun
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
broken-heart-syndrom: oder auch stress-kardiomyopathie
ist doch nix neues
und auch nicht das das vorallem frauen bekommen


http://www.wissenschaft.de/...
Kommentar ansehen
17.11.2011 12:50 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wer´ glaubt wird selig.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?