17.11.11 08:49 Uhr
 7.069
 

Wohnsitzwechsel, um Steuern zu vermeiden: Sebastian Vettel und Michael Schumacher in der Kritik

Die deutschen Formel-1-Fahrer Sebastian Vettel und Michael Schumacher haben ihre Wohnsitze in die Schweiz verlegt, um so weniger Steuern an den deutschen Staat zahlen zu müssen. Thomas Bach, Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees, hält von dieser Steuerflucht nichts und hat sie angeprangert.

"Jeder ist gut beraten, nicht aus rein steuerlichen Gründen seine Wurzeln hier zu kappen", sagte Bach der "Sport-Bild". Die beiden Formel-1-Weltmeister, und damit absolute Großverdiener, sollten sich ein Vorbild am ehemaligen Fussballproi Uwe Seeler nehmen, der seine Heimat treu geblieben sei.

Der Popularität müsse der Wohnsitzwechsel auf finanziellen Gründen aber nicht schaden. Ein Beispiel dafür ist Franz Beckenbauer, der bundesweit sehr beliebt ist, aber in Österreich wohnt, ebenfalls vorrangig, um Steuern und Abgaben auszukommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rgh23
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Kritik, Steuer, Michael Schumacher, Sebastian Vettel, Wohnsitz, Thomas Bach, Steuerflüchtling
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bilder von Schumi für eine Million angeboten
Unbekannter bietet Foto von Michael Schumacher aus "nächster Nähe" Verlagen an
"Michael Schumacher" schreibt jetzt auf Facebook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2011 09:00 Uhr von sumpfdotter
 
+36 | -18
 
ANZEIGEN
Wenn jeder ehrlich zu sich selber wäre, würde es auch jeder genauso machen.
Kommentar ansehen
17.11.2011 09:01 Uhr von derNameIstProgramm
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
Vorbilder: Als ob das hier irgendjemand an deren Stelle anders machen würde.

Das wird nunmal gerne vergessen wenn es um Spitzensteuersatz etc. geht. Je mehr Geld man hat, desto leichter tut man sich seinen Wohnsitz halt woanders hin zu legen. Und lieber bekommt der Staat von den Großverdienern etwas Geld anstatt sie gleich ganz zu verjagen und gar nichts mehr zu bekommen. Aber das macht sich natürlich am Stammtisch und in der Opposition nicht sonderlich gut.
Kommentar ansehen
17.11.2011 09:11 Uhr von Rex8
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.11.2011 09:13 Uhr von Tuvok_
 
+19 | -7
 
ANZEIGEN
Als: Sportler / Prominenter würde ich nicht nur wegen der Steuern das weite suchen sondern auch wegen der Deutschen Presse die es Prima versteht solchen Leuten auf die Nerven zu gehen.
In der Schweiz dürfte es wesentlich ruhiger zugehen und man hat vor aufdringlichen Fans ebenfalls seine Ruhe.
Bei der Deutschen Neidgesellschaft heute hilft nur abhauen soabald ein gewisses Level erreicht ist.
Kommentar ansehen
17.11.2011 09:14 Uhr von usambara
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@sumpfdotter: wenn ich ehrlich wäre, dann wären mir 99 von 100 Millionen egal. Aber Schumi ist ja schon Milliardär.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
17.11.2011 09:18 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Schumi komm zurück wenn Du ein Mann bist!

Lass Dich für deutsche, französische, griechische und irische Banken pfänden und schau zu, wie Deine Fränkli im Tausch gegen Euronen unter der Druckerpresse Mario Draghis zerstampft werden ! Costa was es wolle!

Alles klar, der wird das Fränkli-Ländle sicher verlassen... ;-)

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
17.11.2011 09:19 Uhr von derSchmu2.0
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
klaro, wuerd ich s auch machen wenn ich die Kohle haette, wuerd ich auch nach der naechsten Wahl das Land wechseln, wenn die Merkel wiedergewaehlt wird. Getreu dem Motto, wenns dir hier nicht gefaellt, zieh doch woanders hin...allerdings bin ich dann auch der Meinung, die sollten hier dann auch ruhig fuer das Land fahren, wo sie ihren Hauptsitz haben. Mal schauen, wie populaer die dann noch sind?
Kommentar ansehen
17.11.2011 09:23 Uhr von CrazyWolf1981
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Wen wunderts: Bei der Abzockerei in Deutschland. Wenn Steuern wenigstens sinnvoll genutzt werden würden. Griechenland, dauernde Diätenerhöhung der Politiker. Wie kann man eigentlich Steuerflucht verurteilen wenn man auf Kosten des Steuerzahlers die Politiker-Gehälter ständig in die Höhe treibt? Bauen die Misst (mehr als normal) fliegen sie raus und bekommen immer noch mehr Geld als hart arbeitende Bürger.
sollen die Politiker erstmal mit gutem Beispiel voran gehn. Da juckt mich kein Vettel, dessen Gehalt zahl ich nicht. Der lebt auch nicht auf unsere Kosten.
Aber ich denke Steuern sind nicht der einzige Grund, warum viele abwandern. Wenn man die Gewalttaten hier so sieht die zum Alltag gehören, würde ich meine Familie auch lieber in anderen Gefilden sicherer aufgehoben wissen, als in Deutschland.
Kommentar ansehen
17.11.2011 10:05 Uhr von artefaktum
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
In der Schweiz kommt eine Vermögenssteuer jetzt auch immer näher. Daher werden da bald wohl wieder einige umziehen müssen ...
Kommentar ansehen
17.11.2011 10:13 Uhr von NetCrack
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte man eher das deutsche Steuersystem kritisieren, als Schumacher und Vettel. Wenn ich jeden Monat aufs neue sehe, dass ich 40% meiner schwer verdienten Kohle an den Staat abdrücken muss wünschte ich auch ich könnte mal so eben den Wohnsitz ins Ausland verlagern.
Kommentar ansehen
17.11.2011 10:44 Uhr von artefaktum
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: "Asoziale"

Schon mal dran gedacht, dass man Leute, die ihr Geld ins Ausland bringen, auch so nennen könnte?
Kommentar ansehen
17.11.2011 10:57 Uhr von CommanderRitchie
 
+6 | -6