17.11.11 07:56 Uhr
 208
 

ADAC testet Parkhäuser: 36 von 50 bekommen schlechte Noten

Der ADAC hat in verschiedenen Großstädten Deutschlands Parkhäuser getestet. Allerdings konnte von den insgesamt 50 besuchten nur eins mit der Bestnote "sehr gut" ausgezeichnet werden. Ein "gut" gab es immerhin noch 13 Mal.

Überwiegend aber wurde mit den Noten "ausreichend", "mangelhaft" und sogar "sehr mangelhaft" bewertet. Am häufigsten sorgten zu enge Parkplätze für Minuspunkte.

Als besonders negativ empfanden die Tester zu niedrige Einfahrten und in einem Fall auch einen Fahrstuhl, in dem die Mitnahme eines Kinderwagens verboten war.


WebReporter: Chuck-Norris
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Test, ADAC, Mangel, Note, Parkhaus
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2011 13:46 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Höhe Zu der Maxuimalhöhe konnte mir ne Bekannte mal was erzählen.

Sie war in ein Parkhaus mit 2,1 Meter maximalhöhe rein und musste beim rausfahren feststellen, dass die Ausfahrt eine Maximalhöhe von 1,8 Meter hatte. Somit war ihr Wagen beim rausfahren selbst ohne jegliche Dachaufbauten ein paar cm zu hoch...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?