17.11.11 07:19 Uhr
 1.624
 

Studie widerspricht der Musikindustrie: Wer illegal lädt, der kauft auch mehr

Obwohl die verschiedenen Tauschbörsen im Internet seit Jahren boomen, hat die Musikindustrie zum ersten Mal seit 2004 wieder vermehrt Musikalben verkauft. Ein allgemeiner Trend nach oben ist ebenfalls erkennbar.

Die schwedische Internet Stiftung ".SE" hat eine Umfrage durchgeführt und kam zu dem Ergebnis, dass diejenigen Personen, die kein Kontakt mit illegalen Tauschbörsen haben, auch nur halb so viel Geld in Musik investieren.

Damit stünde die Musikindustrie aufgrund des hohen und illegalen Angebots im Internet gar nicht so schlecht, da wie immer behauptet wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chuck-Norris
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Studie, Album, Kauf, Musikindustrie, Tauschbörse
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Folgen der Kult-Comedyserie "Roseanne" geplant
Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Herbert Grönemeyer siegt vor Gericht gegen "Bild"-Zeitung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2011 07:19 Uhr von Chuck-Norris
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Zack Musikindustrie! Haltet die klappe und produziert lieber vernünftige Musik als diesen 100x aufgewärmten Kram der sich eh wieder anhört wie der letzte...
Kommentar ansehen
17.11.2011 07:52 Uhr von Phyra
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
na hoffen wir, dass die studie nicht ein schuss in sbklaue war, die musikindustrie kann genauso behaupten, dass ja nun erwiesen waere, dass gerade die musikinteressierten, also die potentiellen kaeufer, sich vermehrt cd´s runterladen.
Kommentar ansehen
17.11.2011 08:14 Uhr von EraZor2k4
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich für meinen Teil kann sagen, dass es stimmt. Man muss ja heut zu Tage probeladen, weil man sich auf den Alben die heutzutage rauskommen, bloß 2-3 Lieder anhören kann, der Rest ist Schrott. Vergleichen kann man das mit einer Probefahrt beim Autokaufm. Dort schaut man sich ja auch vorher an was man kauft!
Und wenn mir was gefällt, kauf ichs auch!
Kommentar ansehen
17.11.2011 08:33 Uhr von marco16181
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@EraZor2k4: Right! Vollste Zustimmung! Bei dem, was heute so all für ein Mist auf die CD´s gepresst wird, muss man auch Probeloaden oder vorhören.
Kommentar ansehen
17.11.2011 08:43 Uhr von Marvolo83
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Unterschreib ich! Das gilt auch für Filme und Serien!

Hätte ich mir nicht eine DVD von Lost geladen, hätte ich jetzt nicht alle Season-Boxen daheim stehen!
Kommentar ansehen
17.11.2011 08:50 Uhr von SN_Spitfire
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Eben drum: verstehe ich nicht, warum hierzulande manche Youtube-Videos gesperrt werden.
Ich meine mich störts nicht, da ich Proxy-Server verwende, aber durch so ein Prinzip macht die ganze Branche sich definitiv keine Freunde.
Wenn ich Musik von einer Band wirklich gut finde, dann wird diese auch definitiv in Scheibenform gekauft.
Mein letzter Kauf waren bspw. Alben von Linkin Park, Evanescence und WithinTemptation.
Kommentar ansehen
17.11.2011 09:30 Uhr von falkz20
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ phyra: du erzählst nen stuss..

solange sie doppelt so viel geld für musik ausgeben also die, die nichts laden, lebt die musik industrie doch von ihnen.
Kommentar ansehen
17.11.2011 09:48 Uhr von FrankaFra
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Stimmt: Ich habe mir neulich sogar uralte Alben von Nirvana und Alice in Chains gekauft., weil ich sie haben wollte. Runterladen ist schön für den MP3-Player, aber wenn mir etwas gefällt, will ich Booklet und Album in der Varainte, die der Künstler abgesegnet hat. Und das zu einem vernünftigen Preis.
Beide CDs haben run 12 Euro gekostet, das finde ich angemessen, als 16-20 Euro für eine CD.
Kommentar ansehen
17.11.2011 11:52 Uhr von Marvolo83
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@frankafra: sags ja ungern, aber heutzutage DARF der Künstler selten was absegnen... eher werden solche Sachen vom Label abgesegnet...
Kommentar ansehen
19.11.2011 17:22 Uhr von mike19
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll ich sagen ich besorge mir auch diverse Sache auf "Umwegen", kaufe aber genauso viel. Musik, die ich unbedingt haben will (Rammstein, Nightwish) werden auch vorbestellt.

Ich zahl allerdings keinen Pfennig für Bohlenopfer wie Mark Medlock oder Pietro Lombardi. Garantiert nicht. Den Scheiss, den ich mir da im Radio antun darf, reicht mir völlig. Davon abgesehen, dass bei mir im Auto sowieso nur CDs laufen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drensteinfurt: Rentner (69) bringt Flüchtlingen das Boxen bei
Kuba: Acht Tote bei Absturz von Militärflugzeug
Standard-Akku soll durch Nickel-Zink-Akku ersetzt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?