17.11.11 06:53 Uhr
 118
 

Schweizer Bankdaten: NRW erwägt Kauf neuer Steuersünder-CD

Die Landesregierung von NRW prüft momentan den Kauf einer weiteren CD mit Daten von Steuersündern. Diesmal geht es um rund 1.000 Kunden einer Privatbank aus Zürich. Fraglich ist wohl nur noch der Preis.

Derweil wird das von Wolfgang Schäuble vorangebrachte Steuerabkommen mit der Schweiz von NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) kritisiert. Das Abkommen regelt die Höhe der Strafen, die jedoch noch viel zu niedrig seien.

Die letzte CD mit vergleichbaren Daten brachte dem Fiskus mehrere hundert Millionen Euro ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chuck-Norris
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kauf, CD, NRW, Steuersünder, Bankdaten
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW-Landesregierung: Bundesregierung soll Wahlkampfauftritt Erdogans verhindern
Neuer Reisepass von Innenminister de Maiziere vorgestellt
USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2011 06:53 Uhr von Chuck-Norris
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und so ist auf einmal Datenschutz absolute Nebensache! Ich fand es damals schon ein Unding, dass man quasi mit geklauten Daten Millionär wurde...
Kommentar ansehen
17.11.2011 07:38 Uhr von Kodiak82
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Zweischneidig: Datenschutzrechtlich gesehen ne absolute Schweinerei die sich unser Staat da leistet.

Moralisch hats mich aber schon immer angekotzt dass Steuerhinterziehung ein Kavalliersdelikt der oberen Schichten war.

Als normaler Mensch bist ja am Arsch wenn du nicht angibst dass du bei Ebay 500€ verdient hast, aber wenn du 2 Millionen auf nen Nummernkonto ausweist und dann mit einem "I´m so sorry" zurückbringst, dann passt es ja...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?