16.11.11 20:41 Uhr
 561
 

Benetton brüskiert Vatikan mit Werbeplakat: Papst küsst Imam (Update)

Die italienische Modemarke Benetton machte sich in der Vergangenheit einen Namen mit provozierenden Werbekampagnen (SN berichtete). Jetzt ist es der Firma schon wieder gelungen: Diesmal hat man sich allerdings Ärger mit dem Vatikan eingehandelt.

Am Mittwoch startete Benetton eine neue Plakatkampagne unter dem Namen "UNHATE". Eines der Motive zeigt, wie Papst Benedikt XVI. den prominenten ägyptischen muslimischen Geistlichen Ahmed al-Tayeb küsst. Der Vatikan reagierte verärgert und nennt das Plakat eine grobe Beleidigung des Papstes.

Laut einem Manager der Benetton Group hat man mit der Werbekampagne eine "konstruktive Provokation" konzipiert und es wäre "das Ideal der Toleranz deutlich erkennbar".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Papst, Vatikan, Kampagne, Imam, Werbeplakat
Quelle: economictimes.indiatimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2011 21:42 Uhr von sabun
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich konnte: den Papstkuss nicht sehen. Warum?

[ nachträglich editiert von sabun ]
Kommentar ansehen
16.11.2011 21:49 Uhr von Inc.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
http://i.huffpost.com/...

Das zweite ist auch sehr geil! hehe

http://i.huffpost.com/...
Kommentar ansehen
16.11.2011 22:09 Uhr von FoxWhiskey
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ich möchte wetten, daß dabei dem ein oder anderen katholischen Würdenträger, fast der Ministrant vom Schoß gefallen ist.

[ nachträglich editiert von FoxWhiskey ]
Kommentar ansehen
17.11.2011 00:24 Uhr von Katzee
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll das eigentlich? Im Gegensatz zu den Schock-Kampagnen der 80er und 90er Jahre (des letzten Jahrhunderts) finde ich diese Kampagne eigentlich witzig: Präsident Barack Obama küsst Hugo Chávez, Benjamin Netanjahu kuschelt mit Mahmud Abbas, Nicholas Sarkozy umarmt Angela Merkel und der Papst küsst Imam Ahmed al-Tayeb. Seltsam, in der christlichen Bibel fordert Jesus: Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst ... Und ausgerechnet der Papst protestiert dagegen, dass ein solcher "Liebesbeweis" für die Werbung benutzt wird? Eine "Liebesdarstellung" als "grobe Beleidung" des Oberhaupts der katholischen Kirche? Na ja, mit der Nächstenliebe hatte es dieser Machtmensch ja noch nie.
Kommentar ansehen
17.11.2011 11:23 Uhr von film-meister
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
sehr geil: küssen sich 2 Männer -Aufruhr im Vatikan und beleidigter Papst-, küssen und knabbern sie junge Knaben an geht das wohl auf Kollateralschaden....
GsD bin ich Atheist^^

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?