16.11.11 20:05 Uhr
 152
 

In neuer "Unhate"-Kampagne von Benetton küssen sich Top-Politiker

Präsident Barack Obama küsst Hugo Chávez, Benjamin Netanjahu kuschelt mit Mahmud Abbas und Nicholas Sarkozy umarmt Angela Merkel. Was sich unwirklich anhört, ist Teil der neuen Benetton-Werbekampagne "Unhate". Man wolle eine neue Sichtweise auf Hass eröffnen, so das Unternehmen.

Positive Energie müsse freigesetzt werden in Zeiten der Wirtschaftskrise und den Problemen in Nordafrika. Inspiriert wurden die Bilder von der legendären Umarmung von Erich Honecker und Leonid Breschnew von 1979.

Es sei ein ambitioniertes, jedoch realistisches Ziel durch eine "Einladung, nicht zu hassen" die "Kultivierung des Hasses" zu bekämpfen. Die Bürger aller Länder sollen durch eine solche Sichtbarkeit der Toleranz angesprochen werden, ihre eigenen Standpunkte reflektiert zu betrachten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Politiker, Werbung, Kampagne, Umarmung
Quelle: www.huffingtonpost.co.uk
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2011 20:05 Uhr von FrankaFra
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ein toller Clip, wie ich finde. Benetton macht und machte häufig solche Aktionen, diese finde ich sehr gelungen. Immer schön tolerant bleiben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?