16.11.11 19:12 Uhr
 1.238
 

Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker äußert Zweifel an deutscher Kreditwürdigkeit

"Ist Juncker verrückt geworden?", titelte der US-Finanzblog Zero Hedge (ZH) die jüngste Aussage von Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker gegenüber der deutschen Presse, er halte die Höhe der deutschen Schulden für besorgniserregend, die Schulden Deutschlands seien höher als die in Spanien.

Europa beißt somit in die Hand, die sie füttert. Es sei jenseits der Vorstellungskraft, wovon der "erbärmliche" Bürokrat besessen sein könnte, das einzige starke Land in Europa zu kritisieren. Man erwarte einen sofortigen Widerruf der Aussage mit der Begründung, diese sei aus dem Kontext gerissen worden.

Wenn Juncker meine, auf diese Weise Deutschland bezüglich seines Schuldenstandes nervös zu machen und so zur Zustimmung der Monetarisierung von Staatsschulden zu bewegen, laufe er laut Blog nun Gefahr, in seine Schranken verwiesen zu werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Spanien, Zweifel, Kreditwürdigkeit, Jean-Claude Juncker
Quelle: www.zerohedge.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jean-Claude Juncker: Keine Mitsprache der nationalen Parlamente bei CETA
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker: "Ich mag die FPÖ nicht"
Jean-Claude Juncker verteidigt Flüchtlings-Deal mit der Türkei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2011 19:12 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle des Interviews ist der Bonner Generalanzeiger, siehe auch: http://www.finanznachrichten.de/...

Es ist in der Tat befremdlich, dass man seitens der EU hofft durch Anfachen von Spekulationen gegen Deutschland Stimmung für das Anwerfen der Druckerpresse schüren zu können. Zumal ihm bekannt ist, dass Spaniens primäres Problem vor allem die enorme Privatverschuldung (>200%) ist, das Land dadurch auf einem Subprime-Vulkan sitzt. Die Notwendigkeit zur Stützung seiner Banken führt wiederum zu schnell steigender Staatsverschuldung, welcher aufgrund autonomer Regionen durch Reformen kaum beizukommen ist. Das die Monetarisierung der Staatsschulden längst in vollem Gange ist, beweist ein topaktueller Artikel des Handelsblattes - siehe: http://is.gd/...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
16.11.2011 19:23 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
News noch einmal: Zitate, Konjunktiv und Aussagesatz - alles nach dem Check leider ein wenig unglücklich "vermengt" - dezent ausgedrückt. Da mir das Nachfragen nach einer Korrektur zu langatmig erscheint, hier die ursprünglich eingereichte Version:

"Ist Juncker verrückt geworden?", titelt der US-Finanzblog Zero Hedge (ZH) die jüngste Aussage von Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker gegenüber der deutschen Presse, er halte die Höhe der deutschen Schulden für besorgniserregend, die Schulden Deutschlands seien höher als die von Spanien.

ZH kommentiert: "Europa beißt in die Hand, die sie füttert". Es sei jenseits der Vorstellungskraft, wovon der "erbärmliche" Bürokrat besessen sein könnte, das einzige starke Land in Europa zu kritisieren. Man erwarte einen sofortigen Widerruf der Aussage mit der Begründung, diese sei aus dem Kontext gerissen worden.

Wenn Juncker meine, auf diese Weise Deutschlands bezüglich seines Schuldenstandes nervös machen zu können und so zur Zustimmung der Monetarisierung von Staatsschulden zu bewegen, laufe er nun Gefahr, in einer Lehrstunde in seine Schranken verwiesen zu werden.

----------
Ich weiß, vielen hier geht es genauso. Schade, dass da keiner genauer hinguckt.
Kommentar ansehen
16.11.2011 19:49 Uhr von Sir_Waynealot
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Der Juncker hat eine ziemlich große klappe ich frage mich eh wieso Luxemburg soviel zu sagen hat in der EU gemessen an der Einwohnerzahl.

Reding und Juncker
Kommentar ansehen
16.11.2011 19:52 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Sir_Waynealot: Du schreibst:
"ich frage mich eh wieso Luxemburg soviel zu sagen in der EU"

Tja, ist halt die Steueroase und das Bankenparadies innerhalb der Eurozone. ;-)
Kommentar ansehen
16.11.2011 21:22 Uhr von svizzy
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
genau: wir sind nicht kredit würdig. also bitte keine rettungspackete mehr in die eu stecken. wer nicht kreditwürdig ist kann auch kein geld abgeben. naja auch egal. der esm tritt bald in kraft da müssen alle mitglieds staaten zahlen ob sie wollen oder nicht. europa wird bald zur diktatur.
Kommentar ansehen
16.11.2011 21:35 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@svizzy die Rettungspakete werden wir bald selbst brauchen^^

Und wieso "bald Diktatur"? Wir leben bereits in einer, die ist nur gut verpackt hinter Showeinlagen von bezahlten Hampelmännern die so tun als ob sie was zu sagen hätten und den allvierjährlichen Showwahlen wo man sich nur Pappnasen auswählen kann aber ansonsten keinen weiteren Einfluß auf die Politik ausüben darf . :)
Kommentar ansehen
16.11.2011 23:47 Uhr von Nothung
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ja, bitte wertet D ab, dann ist es aus mit Zahlungen für EFSF, ESM usw.
Kommentar ansehen
17.11.2011 07:33 Uhr von xyr0x
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wann fällt es unseren Politikern endlich auf, dass man nicht für jede gute Tat ein Lob bekommt?

Deutschland ist der Sündenbock und wird aus allen Richtungen negativ attackiert.
Man sollte direkt alle Kreditverträge von Staatlicher Seite kündigen, raus aus der EU, DM einführen und mal schön den Mittelfinger in alle Richtungen erheben.
Kommentar ansehen
17.11.2011 07:36 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und wofür genau wird er jetzt kritisiert? ich halte den typen für einen ziemlichen idioten, aber dieses mal hat er doch eindeutig recht mit seinen aussagen.

dass ein yankee-arsch sich gegen freie meinungsäußerung stellt, finde ich auch erbärmlich. "land of the free"... rofl
Kommentar ansehen
17.11.2011 08:24 Uhr von verni
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
JUNCKER? Da fällt mir doch ganz spontan das hier ein: http://newsbote.com/...
Kommentar ansehen
17.11.2011 08:50 Uhr von lokoskillzZ
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Steckt die Fakeln an, holt die Mistgabeln raus! "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter."

– Jean Claude Juncker, Der SPIEGEL 52/1999

Die pure Dreistigkeit, nach sonem Satz frage ich mich warum wir uns das gefallen lassen -.-
Bundestag stürm? bin dabei!
naajaa -.-"

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jean-Claude Juncker: Keine Mitsprache der nationalen Parlamente bei CETA
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker: "Ich mag die FPÖ nicht"
Jean-Claude Juncker verteidigt Flüchtlings-Deal mit der Türkei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?