16.11.11 17:47 Uhr
 266
 

Kerneuropa droht Schulden-GAU - Spread bei Anleihen immer größer

Da Investoren Kerneuropa zunehmend meiden (ShortNews berichtete), wuchs der Spread mehrerer kerneuropäischer Länder gegenüber Bundesanleihen auf Rekordwerte. Betroffen waren Frankreich, Belgien, Österreich und erstmals auch die Niederlande. Spanien traf es besonders hart, Druck lastete auch wieder auf Rom.

Zehnjährige Anleihen aus Paris rentierten zeitweise mit über fünf Prozent, Madrid zahlte mit 6,27 Prozent fast soviel wie Portugal kurz vor dem Bailout, Bonds aus Rom kletterten trotz EZB-Stützungskäufe erneut über sieben Prozent, der Spread für belgische Anleihen weitete sich auf das Vierfache von April 2010.

Newedge-Analyst Bill Blain nannte als möglichen Auslöser für die Zuspitzung wachsende Bedenken, Italien und Spanien könnten demnächst gleichzeitig Hilfen in Brüssel beanspruchen. Dazu kommen Sorgen um das Tripple-A-Rating in Paris und Wien. Entsprechend steigen die Kosten für Kreditausfallversicherungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schulden, Kredit, Investor, Rating, GAU
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2011 17:47 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die Suche nach einem Auslöser verwundert: Der Wallstreet-Blog Zero Hedge kündigten bereits am Wochenende ein "Gewitter" auf den europäischen Anleihemärkte für Anfang dieser Woche an. Grund ist die Nachricht, dass der EFSF vergangene Woche seine eigenen Anleihen aufkaufen musste. Durch den EFSF, in den USA ob seiner Komplexität und Ponzi-Konstruktion verlacht, komme das Misstrauen der Anleger nun erst so richtig in Fahrt...

Zur Erinnerung siehe: http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
16.11.2011 23:36 Uhr von Zitronenpresse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unwichtige Frage: Das diese Reaktion verspätet eintraf, kann viele Gründe haben. Letztlich sind die aber alle völlig unwichtig.

Wer sich jetzt noch derartige Fragen stellt, warum irgendeine Börse zu spät, oder zu früh auf etwas reagiert, dem muss ich Fachblindheit vorwerfen.

Und dass die EFSF ihren eigenen Anleihen aufkauft, passiert auch nicht zum ersten mal.

Die Probleme liegen nicht in solchen Details! Dafür muss man schon ein paar Schritte zurücktreten und sich mal ein wenig Überblick gönnen.

Ich möchte natürlich auch niemandem einen Vorwurf machen, der gerne mal einen engeren Blick wagt. Aber mal im ernst, wozu soll eine Spekulation über eine solche Zeitverzögerung bei Anlegern dienen??

Besser ist, sich mal Gedanken über die Konsequenzen zu machen. Und zwar nicht Betriebswirtschaftlich, sondern Volkswirtschaftlich!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?