16.11.11 13:46 Uhr
 238
 

"Um Himmels Willen": Italien streicht TV-Serien wegen gezeigter Homo-Ehe

In der erfolgreichen ARD-Serie "Um Himmels Willen", die auch seit einiger Zeit im italienischen Fernsehen ausgestrahlt wird, heiraten zwei Homosexuelle kirchlich.

Diese Szene war dem katholischen Italien wohl zu viel, denn man nahm die Sendung sofort aus dem Programm.

Die Folge hätte "Probleme bereiten können", so der TV-Sender, denn die Homo-Ehe ist in Italien nicht anerkannt. Von Diskriminierung wollte die zuständige EU-Kommission nichts wissen, denn Italien könne hier alleine entscheiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Serie, Hochzeit, Ehe, Homosexualität, Um Himmels Willen
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2011 13:52 Uhr von memo81
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Mitten in der zivilisierten EU: sowas aber auch...
Kommentar ansehen
16.11.2011 14:14 Uhr von omar
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Verstehe nicht wie das gehen soll Eine kirchliche Homo-Ehe-Trauung ist für mich paradox.
Wie soll das bitte gehen, bzw. welcher Religion muss man da angehören?

Nur am Rande:
Ich finde schon, dass Schwule in einer der Ehe gleichgestellten "amtlichen" Partnerschaft leben dürfen sollten. Allerdings finde ich das Wort "Ehe", welche nach meinem Empfinden auf einer religiösen Tradition beruht, eher unpassend. Es macht für mich wenig Sinn vor Gott und der Welt ein Ehe-Gelübde abzuliefern, welches weder von Gott noch von der Kirche erwünscht ist (zumindest nach aktueller Auffassung der mir bekannten großen monotheistischen Religionen). Ich gebe zu, dass meine Meinung zu diesem Thema nicht wirklich liberal ist, aber ich kann auch mit "Homo-Ehen" leben (auch wenn ich diese nicht als "Ehe" bezeichnen würde)...

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
16.11.2011 15:47 Uhr von Destkal
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
wer ist eigentlich dieser gott? kwt
Kommentar ansehen
16.11.2011 15:59 Uhr von omar
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@nokia1234: Ich rede doch gar nicht von Kirche und dem Glauben an sich.
Es geht mir nur um das Dogma der Kirche(n), welche Homosexualität ablehnen.
Wenn du nicht an Gott und die Kirche glaubst, dann gehst du ja schließlich nicht in die Kirche, um ein kirchliches Ritual durchzuführen, und vor der Kirchengemeinde zu heiraten. Ein Standesamt tut es dann doch auch, oder nicht?
Du kannst ja auch nicht als Handball-Fan an einem Fußball-Spiel teilnehmen, und dann mit den Händen den Ball ins gegnerische Tor werfen. Es entspricht ja nicht den Spielregeln. Die Spielregeln der großen monotheistischen Religionen schließen Homosexualität als "Foul" aus. Wenn du trotzdem Handball spielen willst, dann geht das leider nicht auf dem Fußballlfeld (ich schließ natürlich den Torwart aus).
Daher macht es für mich keinen Sinn, als Schwuler in der Kirche heiraten zu wollen. Das ist so, als ob du als Fleischfresser dein Steak auf einer Vegetarierparty essen willst... irgendwie unpassend...
Kommentar ansehen
16.11.2011 19:12 Uhr von cheetah181
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
omar: Zumindest bei den Katholiken kann ich einen solchen Wunsch genausowenig nachvollziehen.
Das ist, wie wenn ein Schwarzer unbedingt in die NPD eintreten will.

"Die Spielregeln der großen monotheistischen Religionen schließen Homosexualität als "Foul" aus."

Auch wenn du natürlich mit der Grundeinstellung recht hast, besteht da je nach Konfession schon noch ein Interpretationsspielraum, vor allem wenn man Bibel etc. im geschichtlichen Zusammenhang betrachtet.
Kommentar ansehen
17.11.2011 17:33 Uhr von KELEBEK-
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
und in Deutschland kam man früher in den Knast wenn man schwul war, heute wird man Bürgermeister in Berlin...(Spruch von meinem Religionslehrer)
Kommentar ansehen
18.11.2011 01:29 Uhr von cheetah181
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
KELEBEK-: Das tut mir leid für deinen Religionslehrer. Vielleicht sehnt er sich ja auch nach den Notstandsgesetzen aus der Weimarer Republik.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?