16.11.11 12:14 Uhr
 945
 

Archäologen entdecken seltene, aus Knochen geschnitzte Mittelalter-Schachfigur

Für die Archäologie ist es eine Sensation: In Nordrhein-Westfalen wurde eine sehr seltene aus Knochen geschnitzte Schachfigur aus dem 12. Jahrhundert entdeckt.

"Solche Spielfiguren waren im Hochmittelalter meistens stark stilisiert - so naturgetreu gearbeitet gibt es nur eine Handvoll vergleichbarer Funde auf der ganzen Welt", erklärt die Kreisarchäologin Elke Treude vom Lippischen Landesmuseum.

Die gefundene Figur stellt einen Bischof dar, der jedoch im Laufe der Zeit seinen Kopf verloren hat. Beim Schach fungierte die Bischofsfigur als Läufer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Fund, Bischof, Knochen, Schach, Mittelalter
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2011 02:57 Uhr von Zitronenpresse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Glück, dass diese Tradition nicht mehr so verbreitet ist.

Wenn ich schon mal Schach spiele, dann will ich schlichte Figuren. Mag sein, dass die in 700 Jahren nix wert sind, aber Figuren mit Klimbim dran sind einfach mal scheiße zum Spielen!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?