16.11.11 12:17 Uhr
 431
 

Telefon: Sperre bei Nichtzahlung nicht immer zulässig

Wenn man eine Telefonrechnung bekommt und sie nicht zahlt, weil sie nicht nachvollziehbar erscheint, darf die Telefongesellschaft den Anschluss nicht sperren. Das hat das Landgericht München nun entschieden.

In dem Gericht vorliegenden Fall ging es um eine Rechnung von ca. 163 Euro. Die Nutzerin des Anschlusses konnte den Betrag nicht nachvollziehen, der durch das Anrufen von besonderen Diensten und Sondertelefonnummern zustande gekommen sei. Daher verweigerte sie die Zahlung.

Die Telefónica Germany sperrte darauf den Anschluss - zu Unrecht, wie nun das Gericht entschied. Wenn der Kunde die Rechnung anzweifele, liege die Beweispflicht für die Richtigkeit bei der Telefongesellschaft. Vorher sei keine Sperrung erlaubt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: micluvsds
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Telefon, Sperre, Landgericht
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2011 15:17 Uhr von kingoftf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wusste: gar nicht, dass es bei Euch nun auch die Telefonica gibt, das ist hier in Spanien der Platzhirsch, der ehemalige Monopolist mit zweifelhaftem Ruf

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
17.11.2011 10:02 Uhr von foofighter030
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kingoftf: Ja, gibt es. Haben Alice, respektive Hansenet, gekauft ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?